Erstellt am: 26.09.2016, Autor: js

Flughafen Frankfurt will mehr Chinaverbindungen

Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt (Foto: Fraport)

Am 21. September unterzeichneten in Peking Vertreter der Fraport AG, des Pekinger Flughafens Beijing Capitol International Airport und der chinesischen Airline Air China ein Memorandum of Understanding. 

Kern der Vereinbarung ist der Ausbau von Flugfrequenzen zwischen Frankfurt und Peking. Neben der Koordinierung von gemeinsamen Kommunikations- und Marketingaktivitäten sollen darüber hinaus auch die Entwicklung von speziell zugeschnittenen Passagierservices für Gäste aus den jeweiligen Ländern an den Standorten Peking und Frankfurt vertieft werden.

„Diese Kooperationsvereinbarung unterstreicht die wachsende Bedeutung Frankfurts für chinesische Touristen und Geschäftsleute als Tor nach Deutschland und Europa. Zukünftig können wir die für die deutsche Exportwirtschaft und den Tourismusstandort so wichtigen Verkehre nach China weiter ausbauen und uns gegenseitig noch gezielter auf die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche der Fluggäste einstellen“, sagte Winfried Hartmann, Leiter Vertrieb und Kundenbetreuung der Fraport AG, anlässlich der Unterzeichnung in Peking.

Bereits im Frühjahr 2016 wurde eine Kooperation mit der VIP-Gesellschaft des Flughafens Peking etabliert, die die Reiseprozesse mit einem auf beiden Flughäfen einheitlichen Serviceangebot in diesem Sektor verbessert.

„Dass wir als erster Flughafen in Europa für diese Kooperation ausgewählt wurden, hat seine Gründe in der hervorragenden Qualität der Umsteigeprozesse und der hohen Zahl an Verbindungen in Frankfurt. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit unseren Partnern in China“, so Hartmann abschließend.

Fraport AG

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top