Erstellt am: 04.09.2010, Autor: rk

Flight Test: Boeing 787 Dreamliner update

CR Boeing, Boeing 787 Dreamliner ZA001

Das Flugtestprogramm beim Dreamliner schreitet zügig voran, Prototyp ZA001 hat auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien während den letzten Wochen die Start- und Landeleistungen der Maschine ausgelotet.

Prototyp Nummer ZA001 wird bei seinem zweiten Aufenthalt in Roswell alle Startabbruch Daten verifizieren müssen, beim ersten Besuch absolvierte er die Start- und Landetests auf nassen Pisten.
ZA002 ist seit Dienstag, dem 1. September 2010, auf dem Flughafen Kevlavik in Island und wird hier für Testflüge in höheren Breitengraden unter kalten Wetterbedingungen und für die Verifizierung der Daten bei Querwindlandungen benutzt. Am 3. September konnten bereits Landungen und Starts mit Querwinden zwischen 28 und 32 Knoten geflogen werden. Boeing möchte in Island genauste Daten für eine Querwindkomponente von 25 Knoten erfliegen. Vor der Entsendung von ZA002 musste das Boeing Team die Wetterprognosen für Island gut unter die Lupe nehmen, um ein Zeitfenster mit optimalen Testbedingungen finden zu können.
ZA003 ist seit einigen Tagen in Yuma, Arizona, und wird weitere Tests unter hohen Temperaturen erfliegen, Boeing wird ZA003 noch für eine weitere Woche in Arizona mit Flugtests unter hohen Temperaturen von bis zu 38 Grad beschäftigen.
ZA004 wird seit Juli 2010 in Victorville mit unterschiedlichen Beladungskonfigurationen unter allen Flugbedingungen getestet und wird in den nächsten Tagen nach Montana für nicht näher spezifizierte Testflüge überführt. Auf dem Woka Flughafen in Glasgow werden häufig Lärmzertifizierungsflüge gemacht.
ZA005 ist weiterhin in Seattle und wird hier für die Erprobungsflüge unter bekannten Vereisungsbedingungen herbeigezogen. ZA005 ist die erste Maschine mit GEnx-1B Triebwerken.

Das sechste Testflugzeug ZA006 wird momentan für seinen ersten Testflug vorbereitet. Die fünf Dreamliner Testflugzeuge haben bis heute bei rund 540 Flügen mehr als 1650 Flugstunden absolviert, für das ganze Zulassungsprogramm hat Boeing 3100 Flugstunden veranschlagt.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Qantas mit Gewinn. Airbus erhöht Produktionsrate. F-22 Raptor Produktionseinrichtungen werden konserviert. 100 Jahre Luftfahrt in der Schweiz im Verkehrshaus.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top