Erstellt am: 24.03.2014, Autor: rk

Etihad Regional ist und bleibt eine Schweizer Airline

Saab Etihad Regional

Im November 2013 hat die Fluggesellschaft Etihad Airways bekanntgegeben, 33,3 Prozent des Eigenkapitals der Schweizer Airline Darwin zu erwerben. Die restlichen 66,7 Prozent bleiben in den Händen von Schweizer Investoren.

Darwin hat ihren Firmensitz in Lugano und erhielt ein Rebranding unter der Marke Etihad Regional. Betrieben wird die Fluggesellschaft von der Darwin Airline SA. Etihad Regional ist eine mehrheitlich von Schweizer Investoren gehaltene Fluggesellschaft. Das Unternehmen verfügt über ein Schweizer Management und leistet einen wichtigen Beitrag für die Schweizer Wirtschaft durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Anbindung an Geschäftsreisedestinationen und durch die Unterstützung der lokalen Tourismusindustrie. Die operative Kontrolle einschliesslich des Airworthiness Managements laufen über den Standort in Lugano. Die Zusammenarbeit zwischen Etihad und Darwin wurde so umgesetzt, dass sämtliche regulatorische Anforderungen in der Schweiz und in Europa erfüllt sind.
Details zur strategischen Allianz zwischen Darwin und Etihad Airways sind im Oktober des vergangenen Jahres dem Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL vorgelegt worden. Die 66. 7 Prozent des Eigenkapitals gehören Schweizer Investoren. Durch die Investition von Etihad Airways werden keine Schweizer Rechtsvorschriften verletzt.
Etihad Regional ist eine lizenzierte, von Darwin Airline SA verwendete Marke. Als Betreiber der Marke behält das Unternehmen dadurch gegenüber seinen Passagieren und gegenüber weiteren Anspruchsgruppen eine klare Identität. Das Ziel der Darwin Airline SA ist es, sich als Full-Service-Regionalfluggesellschaft zu etablieren, die neu an ein globales Streckennetz angebunden ist. Dies wiederum mit der Absicht, den freien Markt zu fördern und Reisenden eine grössere Wahlfreiheit anzubieten.
Die Aktionäre von Etihad Regional stehen für mehr Wettbewerb ein.
Maurizio Merlo, der langjährige CEO kommentiert: "Die neue strategische Allianz zwischen Darwin Airline SA und Etihad Airways unterstützt unsere Anstrengungen, ein grossartiges Produkt und einen grossartigen Service zu einem angemessenen Preis sicherzustellen. Unsere Flugtarife sind sehr konkurrenzfähig. Doch letzten Endes ist unsere Fluggesellschaft ein kommerzielles Unternehmen, das profitabel sein muss."
Das Hauptaugenmerk des Unternehmens richtet sich auf die Erweiterung der regionalen Streckennetzes und der Anbindung an Etihads globalem Netzwerk. Etihad Regional, operated by Darwin Airline SA, wird Weiterführung der Verbindung Zürich-Lugano sorgfältig prüfen, da diese eine für die Schweiz wichtige wirtschaftliche Anbindung darstellt.
Das Streckennetz der Fluggesellschaft wird von 16 auf 33 Destinationen vergrössert. Anfangs März hat das Unternehmen das Leasing von vier ATR 72-500 Maschinen angekündigt. Neu wächst die Flotte auf 12 Flugzeuge und unterstützt damit das wachsende Streckennetz. Etihad Regional hat bereits mit der Rekrutierung der Crew für die vier ATR 72-500 Maschinen begonnen. Insgesamt werden 40 Flugbegleiter eingestellt und für den neuen Flottentyp geschult. Die Gesellschaft wird neu 16 Kapitäne und 16 Copiloten beschäftigen, die die Belegschaft von Etihad Regional auf insgesamt 115 Piloten und 300 Mitarbeitende vergrössert.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top