Erstellt am: 16.01.2014, Autor: rk

Etihad Regional in der Schweiz lanciert

Etihad Regional launch in Zürich

Heute wurde die in der Schweiz ansässige Fluggesellschaft Etihad Regional in Zürich lanciert. Dieser Schritt läutet eine neue Ära der verbesserten regionalen und internationalen Flugverbindungen für Reisende in Europa ein.

Die neue Airline, welche in Partnerschaft mit Etihad Airways, der Nationalen Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, gegründet wurde, wird von der schweizerischen Darwin Airline betrieben. Diese hat ihren Hauptsitz in Lugano und verfügt in Genf über ein wichtiges Luftdrehkreuz. Das erste Flugzeug mit dem Etihad Regional Branding, eine Maschine vom Typ Saab 2000 mit 50 Sitzplätzen, die neue Innenausstattung der Kabine und die Uniformen der Crew wurden am Flughafen Zürich zusammen mit einem Airbus vom Typ A330-300 der Etihad Airways erstmals den internationalen Medien vorgestellt. Alle zehn Flugzeuge der Flotte werden bis Ende Juni 2014 mit dem neuen Branding versehen.
 
James Hogan, Präsident und CEO von Etihad Airways, erläuterte, die Strategie hinter Etihad Regional bestehe darin, weltweit starke Partnerschaften mit Regionalfluggesellschaften zu schaffen. „Etihad Regional bietet einzigartige Möglichkeiten, wichtige regionale Streckennetze zu stärken und diese an das schnell wachsende globale Streckennetz von Etihad Airways anzubinden.“ James Hogan führte weiter aus: „Wir werden dafür Partner wählen, die ebenso wie Darwin Airline unsere Begeisterung dafür teilen, Reisenden einen einzigartigen Service mit grösstmöglicher Auswahl und viel Komfort zu bieten.“
 
Vorbehaltlich der Regierungsgenehmigung wird Etihad Airways einen Anteil von 33,3 Prozent an Darwin Airline erwerben, welcher Bestandteil der Equity-Airline-Allianz-Strategie des Unternehmens ist. Darwin Airline wird das siebte Mitglied der strategischen Beteiligungspartner und der vierte Etihad Airways Partner in Europa.
 
Maurizio Merlo, CEO von Darwin Airline, sagte: „Etihad Regional ist eine sehr gute Nachricht für Reisende und die Regionalwirtschaft in Europa. Wir haben eine klare Strategie, eine starke Regionalfluggesellschaft zu schaffen, die europäische Gross- und Kleinstädte sowie Regionalzentren miteinander verbinden wird, die wiederum an das grosse weltweite Netz von Etihad Airways angeschlossen sind.“ „Was Etihad Regional so einzigartig macht, ist die Art und Weise, wie Etihad Airways und die strategischen Beteiligungspartner, insbesondere Airberlin und Air Serbia, Passagiere auch dem regionalen Streckennetz zuführen können.“ „Wir gehen davon aus, dass Etihad Regional im Zuge der weiteren Expansion lokal mehr Arbeitsplätze schaffen und zudem mit der Verbindung von regionalen Märkten ebenfalls indirekt neue Stellen ermöglichen wird.“
 
Etihad Regional, die von Darwin Airline betrieben wird, bietet derzeit das ganze Jahr Flüge zu 15 Destinationen in Europa an. Dabei wird eine Flotte von 10 Turboprop-Maschinen vom Typ Saab 2000 eingesetzt. Bis Mitte 2014 wird sich die Zahl der Destinationen mehr als verdoppeln, bis dahin werden 34 Ziele angeboten. Mit diesen Neuzugängen beinhaltet das Streckennetz von Etihad Regional sieben europäische Luftdrehkreuze, welche von Etihad Airways bedient werden: Genf, Amsterdam, Paris, Düsseldorf, Belgrad, Zürich (ab Juni 2014) und Rom (ab Juli 2014). Das Etihad Regional Streckennetz wird an Airberlin in Berlin, Düsseldorf und Zürich angeschlossen und bietet so vielseitige Anschlussverbindungen zu Reisezielen in Europa und Nordamerika.
 
Vorbehaltlich der Regierungsgenehmigung sieht die Partnerschaft auch eine stufenweise Einführung von Code Share Vereinbarungen vor. In der ersten Phase wird Etihad Airways seinen Code EY auf 16 Strecken anbringen, die von Darwin Airline betrieben werden. Neben der erhöhten Effizienz und des erweiterten Streckennetzes führt Darwin Airline das Gäste-Treueprogramm von Etihad ein, welches das Sammeln und Einlösen von Flugmeilen ermöglicht.
 
Die Minderheitsbeteiligungen von Etihad Airways beinhalten ausserdem Anteile von 29 Prozent an Airberlin, 40 Prozent an Air Seychelles, 19,9 Prozent an Virgin Australia, 3 Prozent an Aer Lingus und 24 Prozent an der indischen Jet Airways.
 
Die Airline wird im Laufe des Januars 2014 einen Anteil von 49 Prozent an Air Serbia erwerben. Gemeinsam bedienen Etihad Airways und diese sieben Flugpartner fast 400 einzigartige Reiseziele weltweit mit einer Flotte von mehr als 500 Flugzeugen. 2013 transportierten sie gemeinsam mehr als 80,5 Millionen Fluggäste – dies ist vergleichbar mit den grossen Airline-Allianzen in Europa.
 
Etihad, Etihad Regional

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top