Erstellt am: 17.02.2014, Autor: rk

Ethiopian Boeing 767 nach Genf entführt

Boeing 767 Ethiopian

Eine Boeing 767 von Ethiopian Airlines wurde heute Morgen auf dem Flug von Adis Abeba nach Rom nach Genf entführt, der Flughafen musste vorübergehend geschlossen werden.

Die entführte Maschine wurde über dem italienischen Luftraum von zwei Eurofighter abgefangen und bis zur Schweizer Grenze begleitet, die Piloten wollten ursprünglich nach Paris fliegen, um dort die Maschine aufzutanken, sie zweifelten jedoch daran, ob die Treibstoffreserven bis nach Paris reichen würden und baten sicherheitshalber um eine Zwischenlandung in Genf. Flug Ethiopian ETH702 landete um 06 Uhr 01 auf dem Flughafen Genf. Wie es weiter geht, ist momentan noch unsicher, die Entführer wollen mit der Boeing 767 scheinbar nach Madrid weiterfliegen. Der Flughafen Genf ist immer noch geschlossen.

Update 07 Uhr 45

Ein Flughafensprecher von Genf hat vor ein paar Minuten informiert, dass der Entführer verhaftet werden konnte und alle Passagiere wohl auf seien.
 
Update 10 Uhr 00
Das Verkehrsflugzeug wurde durch den Copiloten entführt, der sich in Äthiopien bedroht fühlt und nun in der Schweiz um Asyl bittet.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top