Erstellt am: 07.04.2016, Autor: ps

Erster CS300 für Air Baltic

Bombardier CS300 first aircraft for Air Balti

Bombardier CS300 first aircraft for Air Baltic (Foto: Bombardier)

Bau der ersten Bombardier CS300 für die lettische Airline schreitet zügig voran.

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic (www.airBaltic.com) wird Erstbetreiber der Bombardier CS300. Der kanadische Hersteller hat bestätigt, dass der Bau des ersten Passagierflugzeugs der Serie für Air Baltic begonnen hat. Das Air Baltic Management um CEO Martin Gauss konnte im kanadischen Werk in Mirabel einen ersten Blick auf das Flugzeug werfen und sich vom Baufortschritt überzeugen.

Martin Gauss, CEO von Air Baltic, freut sich auf die Auslieferung der neuen Jets: „Die Zukunft unserer Flotte basiert auf der Bombardier C-Series. Wir haben 13 Modelle der CS300 bestellt, die einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung von Air Baltic im Rahmen unserer Horizon 2021 Strategie leisten wird.“

Als erste Airline weltweit wird Air Baltic die CS300 in der zweiten Jahreshälfte in Betrieb nehmen. Das Flugzeug wird die moderne Flotte von Air Baltic, bestehend aus zwölf Bombardier Q400, ergänzen. Die lettische Fluggesellschaft hat bislang 13 Jets der CS300 fest bestellt und hält die Option auf sieben weitere.

Von ihrem Heimatflughafen Riga bedient Air Baltic über 60 Destinationen. Über das Drehkreuz Riga erhalten Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bequem Anschluss zum Streckennetz von Air Baltic in Europa, der GUS und dem Nahen Osten. Darüber hinaus bietet Air Baltic auch neue Direktflüge von Tallinn und Vilnius aus an.

Erster CS300 für Air Baltic

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top