Erstellt am: 18.09.2013, Autor: rk

Erste Höhenruder für Airbus A350 XWB aus China

Airbus A350

Das Harbin Hafei Airbus Composite Manufacturing Centre (HMC), ein Joint Venture zwischen Airbus und seinen chinesischen Partnern, hat mit der Auslieferung von Höhenrudern für das A350 XWB Programm begonnen.

Die Auslieferung des ersten Höhenrudersatzes wurde am 16. September 2013 mit einer Zeremonie in Harbin gefeiert. Die im HMC gefertigten Höhenruder werden an die spanische Aernnova Aerospace (ANN) geliefert. Von dort aus werden sie an das Airbus-Werk in Getafe, Spanien, geliefert und in das A350 XWB-Höhenleitwerk eingebaut. ANN ist ein wichtiger Zulieferer von Strukturbauteilen für Airbus.
 
Im Rahmen einer von HMC und ANN in Jahr 2010 unterzeichneten Vereinbarung übernimmt das HMC die Herstellung und Montage der vollständigen Höhenruder aus Kohlefaserverbundwerkstoffen. In der ersten Phase wurden die A350 XWB Höhenruder ausschließlich von ANN produziert. Die Produktion in China wurde 2012 aufgenommen. Nach einer Übergangsphase, in der die Höhenruder sowohl von ANN als auch von HMC hergestellt werden, wird das HMC alleiniger Zulieferer von A350 XWB Höhenrudern.
 
Im Jahr 2007 hatten Airbus und die chinesische Regierung grundsätzlich vereinbart, fünf Prozent der A350 XWB-Strukturpakete in China fertigen zu lassen. Ein Großteil der chinesischen Arbeitsanteile von fünf Prozent entfällt auf die von HMC übernommenen Arbeitspakete.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top