Erstellt am: 04.11.2019, Autor: ps

Emirates und flydubai stärken Zusammenarbeit

Emirates Airbus A380

Emirates Airbus A380 (Foto: Airbus)

Im Juli 2017 kündigten Emirates und flydubai eine strategische Partnerschaft an, die Zusammenarbeit hat sich bewährt.

Seit Emirates und flydubai ihre strategische Partnerschaft vor zwei Jahren begonnen haben, konnten bereits über 5,27 Millionen Passagiere von den nahtlosen Anschlussmöglichkeiten im gemeinsamen Streckennetz der Airlines profitieren. Darüber hinaus haben etwa 800.000 Skywards-Mitglieder in den vergangenen zwölf Monaten über 1,5 Milliarden Meilen auf Codeshare-Routen von Emirates und flydubai gesammelt.

Bereits heute können Emirates-Passagiere am Dubai International Airport nahtlos zu 94 Destinationen im Streckennetz von flydubai umsteigen, während Passagiere von flydubai Zugang zu 143 Emirates-Destinationen haben. Die bei Fluggästen ab Deutschland beliebtesten flydubai-Ziele sind Salala (Oman), Sansibar, Kilimandscharo (Tansania) sowie Kathmandu (Nepal).

Seine Hoheit Sheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive Emirates Group, und Chairman von flydubai, anlässlich des Starts des dritten Jahres der Zusammenarbeit: „Die strategische Partnerschaft zwischen Emirates und flydubai, die Reisenden, beiden Airlines und Dubai gleichermaßen Vorteile bringt, ist ein Erfolg. Wir werden die Partnerschaft weiterentwickeln, um unseren Passagieren künftig noch bessere Customer Journeys und Angebote zu ermöglichen.“

Die strategische Partnerschaft zwischen Emirates und flydubai geht über reines Codesharing hinaus. Sie beinhaltet unter anderem eine gegenseitige Abstimmung der Flugpläne, um Kunden bessere Preise anbieten zu können sowie gemeinsame Planungen beim Streckennetz und Flughafenbetrieb, um einen geschmeidigen Passagierfluss zwischen beiden Fluggesellschaften zu ermöglichen. Zudem wurden die beiden Vielfliegerprogramme aneinander angeglichen, um Sammel- und Einlösemöglichkeiten von Meilen zu erweitern.

Bessere Umsteigeverbindungen in Dubai

Am 27. Oktober 2019 sind die Flüge zu sieben weiteren Destinationen vom aktuellen flydubai-Standort in Terminal 2 zu Terminal 3 am Dubai International Airport (DXB) umgezogen. Dadurch bieten sich Reisenden noch mehr nahtlose Umsteigeverbindungen zwischen den Streckennetzen beider Airlines mit kurzen Transitzeiten.

Durch den Umzug kommen Passagiere in den Genuss von kürzeren minimalen Umsteigezeiten in Dubai von nur 90 Minuten. Die Flüge von Dubai nach Almaty (Kasachstan), Basra (Irak), Daressalam (Tansania) Kilimandscharo (Tansania), Astana (Kasachstan), Sofia (Bulgarien) und Sansibar heben ab sofort von Terminal 3 ab, wodurch die Anzahl von flydubai-Destinationen dort auf 22 steigt.

Mehr Vorteile durch gemeinsames Vielfliegerprogramm

Emirates Skywards ist im August 2018 zum gemeinsamen Vielfliegerprogramm für Emirates und flydubai geworden. Für Mitglieder ist es dadurch einfacher, Meilen zu sammeln und einzulösen. Flugleistungen bleiben die beliebteste Einlösemöglichkeit: Etwa 500 Millionen Meilen haben Skywards-Mitglieder auf flydubai-Flügen im letzten Jahr eingelöst, die Top-Destinationen dabei waren Dubai, Beirut, Karatschi, Alexandria, Tiflis, Istanbul, Bukarest und Baku. Das Vielfliegerprogramm erweitert sein Partnerportfolio fortlaufend und bietet seinen Mitgliedern damit immer zahlreichere Möglichkeiten, Meilen zu sammeln und einzulösen, ihren nächsten Mitgliedsstatus zu erreichen und Vorteile wie Loungezugang und die Nutzung von Fasttrack zur Einreise und zum Check-in in Anspruch zu nehmen.

Effizienz bei Streckennetz und Flugplan

Mit der Partnerschaft konnten beide Fluggesellschaften außerdem ihr Streckennetz und ihren Flugzeugeinsatz das ganze Jahr über optimieren: Ein Beispiel ist der saisonale Wechsel auf der Strecke Dubai-Zagreb (Kroatien), wo Emirates während des Sommerflugplans ein Großraumflugzeug einsetzt. Im Winterflugplan hingegen wird die Strecke von flydubai mit einem kleineren Flugzeug übernommen. Ab 10. Dezember wird die Verbindung von Dubai nach Rangun (Myanmar) von flydubai statt Emirates geflogen, damit letztere sich auf die Entwicklung in den Märkten Thailands und Kambodschas konzentrieren kann.

Durch erfolgreiche Streckennetz-Optimierung zwischen beiden Airlines auf Flügen nach Multan (Pakistan), Maschhad (Iran), Bangkok, Dhaka (Bangladesch) und Male konnten Kapazitäten für flydubai bereitgestellt werden, die die Airline wiederum in neue Märkte wie Krakau (Polen), Catania (Italien), Helsinki, Neapel, Sotschi (Russland) und Krabi (Thailand) verlagern konnte.

Emirates

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top