Erstellt am: 05.09.2018, Autor: ps

Emirates und Jetstar mit Codeshareabkommen

Emirates Airbus A380

Emirates Airbus A380 (Foto: Airbus)

Emirates und Jetstar Pacific (BL) haben am Dienstag, den 4. September 2018, eine neue Codesharing-Partnerschaft verkündet.

Mit diesem Codeshareabkommen wird die bestehende Kooperation zwischen beiden Airlines erweitert. Die neue Partnerschaft mit Jetstar Pacific ermöglicht es Emirates-Passagieren aus der Schweiz, nahtlos auf Inlandsflüge innerhalb Vietnams umzusteigen, zusätzlich zu Flügen, die Vietnam mit Singapur, Thailand und Australien verbinden.

Die neuen Codesharing-Flüge verbinden Passagiere von Emirates mit 14 vietnamesischen Zielen ab Ho-Chi-Minh-Stadt und sechs Städten ab Hanoi. Zudem wird Emirates Codesharing-Flüge zwischen dem Drehkreuz von Jetstar Pacific in Ho-Chi-Minh-Stadt und Singapur sowie Bangkok anbieten, die als Zubringer für Emirates-Passagiere dienen, die ihre Reise nach Brisbane, Melbourne oder Sydney fortsetzen.

Das Codeshare-Abkommen umfasst Flüge in die vietnamesischen Städte Ban Me Thuot, Phuquoc, Dalat, Quinhon, Tamky-Chulai, Hue, Pleiku, Nha Trang, Vinh City, Tuy Hoa, Dong Hoi, Thanh Hoa, Haiphong und Da Nang. Im Rahmen der Partnerschaft erhalten alle Flüge von Jetstar Pacific zu den Codeshare-Destinationen eine Emirates-Flugnummer.

Die Partnerschaft ermöglicht es Kunden, Umsteigeverbindungen mit nur einer Reservierung zu buchen und sorgt zudem für ein nahtloses Erlebnis beim Check-in, Boarding und der Gepäckbeförderung während der gesamten Reise. Emirates-Passagiere, die Vietnam erkunden wollen, können außerdem flexible Gabelflüge buchen, mit denen sie entweder nach Ho-Chi-Minh-Stadt oder Hanoi fliegen, und von der jeweils anderen Stadt wieder abreisen können.

„Im Rahmen unserer Bestrebungen, Kunden auf der ganzen Welt zu begeistern, freuen wir uns, unsere Partnerschaft mit der Jetstar Group durch die Aufnahme von Jetstar Pacific weiter zu intensivieren. Emirates-Kunden erhalten so nicht nur mehr Umsteigemöglichkeiten innerhalb Vietnams und darüber hinaus, sondern profitieren auch vom integrierten Vielfliegerprogramm Emirates Skywards, mit dem sie auch auf den Codeshare-Flügen Meilen sammeln und einlösen können“, so Adnan Kazim, Emirates Divisional Senior Vice President of Strategic Planning, Revenue Optimisation & Aeropolitical Affairs. „Jetstar Pacifics Streckennetz mit 16 Destinationen in Vietnam und sechs weiteren Metropolen innerhalb Asiens ergänzt unsere Flüge von Europa nach Vietnam und von Australien via Singapur und Bangkok zurück nach Vietnam. Unser weltweites Streckennetz, das derzeit über 160 Destinationen weltweit umfasst, wird dadurch sogar noch einmal erweitert.“ 

Alan McIntyre, Jetstar Executive Manager Networks and Partnerships bezeichnete die Vereinbarung als weitere wichtige Ankündigung von Emirates und Jetstar, mit der die Partnerschaft beider Airlines weiter ausgebaut wird: „Mit dem Codesharing erfüllen wir unser Versprechen, die gesamte Welt besser erreichbar zu machen noch ein Stück mehr, indem wir Emirates-Passagieren unser wachsendes Streckennetz in Vietnam zugänglich machen. Wir sind stolz darauf, unsere Partnerschaft mit Emirates Skywards weiter auszubauen und den Teilnehmern des Programms Möglichkeiten zum Sammeln und Einlösen von Meilen bei Jetstar Pacific zu bieten.“

Emirates bietet derzeit Codesharing-Flüge zu 23 Zielen mit Jetstar (JQ) und 12 Zielen mit Jetstar Asia (3K) an. Auf Emirates-Codeshare-Flügen mit Jetstar Pacific, deren Flotte aktuell aus 18 A320-Jets besteht, kommen Passagiere in den Genuss von denselben kostenfreien, großzügigen Freigepäckmengen wie auf Emirates-Flügen sowie Verpflegung an Bord. Reisende profitieren außerdem von bevorzugten Sitzen, da die ersten zehn Reihen der Jetstar-Pacific-Flugzeuge speziell für Kunden der Codesharing-Flüge reserviert sind.

Emirates

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top