Erstellt am: 05.12.2016, Autor: js

Emirates A380 als Blumengarten

Emirates A380 in Blumengarten

Emirates A380 in Blumengarten

Emirates hat in Zusammenarbeit mit Dubai Miracle Garden, dem grössten Blumengarten der Welt, eine blumige Attraktion geschaffen.

Ein Modell des Emirates Airbus A380 in Originalgrösse wurde mit über 500.000 frischen Blumen und lebenden Pflanzen eingedeckt. In voller Blüte zählt die Kreation über fünf Millionen Blüten. Die Vorbereitungen zu der grössten floralen Installation dieser Art zeigt das folgende Video.

Die verwendeten Blumen und Pflanzen stammen aus nachhaltigem Anbau und wurden über einen Zeitraum von vier Monaten in den Gärtnereien des Dubai Miracle Garden in den Vereinigten Arabischen Emiraten angepflanzt. Die A380-Installation ist mit sieben verschiedenen Blumensorten bewachsen, darunter Petunien, Buntnesseln, Studentenblumen, Löwenmäulchen, Veilchen, Geranien und Kokardenblumen. Eine Komposition aus über 9.000 Blumen und Pflanzen bilden den Emirates-Schriftzug, während 100.000 Blüten die enormen Flügel bedecken, die eine Spannweite von 80,27 Metern besitzen.

Über 200 Menschen arbeiteten über einen Zeitraum von 180 Tagen zehn Stunden täglich daran, Schicht für Schicht der botanischen Verkleidung an die 30 Tonnen schwere Stahlstruktur anzubringen, welche die Grundform der begrünten Emirates A380 bildet. Die Installation ist rund 73 Meter lang, während der Rumpf über zehn Meter und das Heck über 24 Meter über den Boden ragen. Das Flugzeugmodell besitzt unter anderem bewegliche Turbinenblätter, welche dazu beitragen, dass es dem Original ganz nahe kommt. Die gesamte Installation nimmt mit 7.460 Quadratmetern ungefähr zehn Prozent der Gesamtfläche des Dubai Miracle Garden ein. Für das Gerüst wurden recycelte Materialien verwendet. Die sich darauf befindlichen Blumen und Pflanzen werden durch ein eigenes dafür entwickeltes Tropfwassersystem bewässert und können so während der gesamten Saison in voller Blüte stehen. Seit dem 27. November 2016 ist die Emirates A380 Installation ausgestellt und Besucher können diese von einer speziellen zweistöckigen Plattform aus bewundern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top