Erstellt am: 28.11.2013, Autor: rk

Emirates übernimmt zwei weitere Airbus A380

Emirates Airbus A380

Am Mittwoch, dem 27. November 2013, konnte Emirates Airlines zwei weitere A380 im Airbus Werk Hamburg Finkenwerder übernehmen.

Der Airbus A380 mit der Produktionsnummer MSN135 ist in den Emiraten auf die Kennung A6-EEN zugelassen und A380 MSN 133 ist auf A6-EEL immatrikuliert. MSN 135 hat Hamburg Finkenwerder kurz nach 16 Uhr 30 in Richtung Dubai verlassen und MSN133 ist um 17 Uhr 20 in Hamburg in Richtung Heimbasis gestartet. Für Emirates Airlines sind diese Superjumbo Auslieferung die neunte und zehnte in diesem Jahr, Emirates zählt nun insgesamt 41 A380 in ihrer Flotte. Der Flag Carrier aus Dubai hat bei Airbus 140 A380 in Auftrag gegeben und wir wohl für immer der grösste A380 Betreiber bleiben.
 
Emirates betreibt ihre A380 in zwei Kabinenkonfigurationen, in einer Version befinden sich 489 Plätze (First: 14, Business: 76 und Economy: 399) und in der zweiten Kabinenkonfiguration finden 517 Fluggäste Platz (First: 14, Business: 76 und Economy: 427).
 
Die Superjumbos von Emirates werden durch GP7200 Triebwerke von Engine Alliance angetrieben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top