Erstellt am: 20.04.2016, Autor: ps

Eiszeit bei airberlin

airberlin Airbus A321

airberlin Airbus A321 (Foto: airberlin)

Pünktlich zum Start des Sommerflugplans hat airberlin ihr Onboard-Menü überarbeitet und bietet nun in Kooperation mit neuen Premiumpartnern wie Häagen-Dazs und der Berliner Start-up-Brauerei BRLO neue Erfrischungen an Bord an.

Das qualitativ hochwertige Speiseeis von Häagen-Dazs fliegt jetzt in den Sorten "Vanilla" und "Belgian Chocolate"  bei airberlin mit. Beide Sorten sind von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt worden und überzeugten die Eistester aufgrund ihrer frischen Zutaten, des kräftigen Aromas und ihrer cremig-zartschmelzenden Konsistenz. Die 100g-Becher im klassisch-roten Häagen-Dazs Design sind zum Preis von 3 Euro auf ausgewählten Kurz- und Mittelstreckenflügen erhältlich.

Bierliebhaber kommen ab jetzt an Bord von airberlin in den Genuss von BRLO Craft Beer. Das fruchtige Hopfenaroma des Pale Ale entsteht, weil der Hopfen nicht nur im Brauvorgang, sondern auch während der Lagerung des Bieres hinzugegeben wird. Der Name BRLO ist der alt-slawische Ursprung des Namens Berlin und passt damit hervorragend zur Hauptstadt-Airline. Eigens für airberlin hat BRLO eine Dose kreiert, die es nur an Bord zu kaufen gibt.

Darüber hinaus bietet airberlin eine große Auswahl an neuen Snacks, tagesfrischen Sandwiches und warmen Gourmet-Menüs aus der Sylter Sansibar an. Auf Flügen mit einer Flugzeit ab 90 Minuten sind neben der Kult-Currywurst von airberlin nun auch eine vegetarische Gemüselasagne und ein würziges Hähnchencurry mit Kartoffelpüree spontan verfügbar. Auch der beliebte Cheeseburger darf auf der neuen Menükarte nicht fehlen. Dieser wurde in den ersten 100 Tagen seit seiner Einführung bereits rund 6.000 Mal verkauft und wird am häufigsten auf Flügen ab Berlin bestellt. Alle Gerichte können auch bis 24 Stunden vor Abflug vorbestellt werden. Neu in der Vor-Auswahl ist auch ein vegetarisches Süßkartoffel-Curry.

Das beliebte Schokoherz aus feinster Lindt-Vollmilchschokolade steht zwar nicht auf der Menükarte, aber wird selbstverständlich weiterhin zum Aussteigen gereicht. Im vergangenen Jahr hat Deutschlands zweitgrößte Airline insgesamt 15 Millionen Lindt-Herzen an ihre Gäste verschenkt. Das entspricht 300 Tonnen Schokolade und ist damit fast so viel wie das Leergewicht von acht Flugzeugen des Typs A320.

airberlin

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top