Erstellt am: 02.07.2009, Autor: psen

EU verlängert AUA Lufthansa Untersuchung

Die Deutsche LufthansaDie Europäische Kommission hat die Frist zur Untersuchung der Übernahme von Austrian Airlines durch Lufthansa um mindestens 14 Tage verlängert.

Obwohl diese Frist auf bis zu neunzig Tagen verlängert werden kann, wird eine Entscheidung in den nächsten zwei Wochen erwartet. Es wird davon ausgegangen, dass eine Reduktion der Kapazität bei Austrian Airlines um 20 Prozent zur Bedingung für die Bewilligung der Übernahme gemacht wird. AUA sei mit oder ohne Lufthansa zu gross für ihren Markt. Eine andere Kondition könnte die Abgabe von Slots auf AUA rentabelsten Strecken wie Wien-Genf, VIE-Frankfurt und andere sein. Ausserdem könnte die Charter Airline Lauda Air um die Hälfte verkleinert werden. Die Austrian Airlines AG beschäftigt mehr als 7.900 Angestellte. 2.600 davon haben bereits auf Kurzzeitarbeit umgestellt, es wird damit gerechnet, dass bis zu 1.000 Arbeitende entlassen werden, wenn die Airline ihren Betrieb verkleinern muss. Zum Vergleich: Air Berlin hat 7.800 Angestellte und befördert dreimal so viele Passagiere wie AUA.

Link: Austrian Airlines

Lufthansa

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Dreamliner kommt später. Lufthansa sieht Ende der Krise. Wie kann eine Fluggesellschaft stürmische Wirtschaftszeiten überfliegen?

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top