Erstellt am: 12.03.2008, Autor: psen

EADS weist Verlust für 2007 aus

Airbus A380

Die Muttergesellschaft der Airbus EADS meldet einen Nettoverlust von US$ 285,3 Millionen für das Jahr 2007.

Verursacht wurden die Einbussen durch die erhöhten Kosten für verschiedene Projekte, wie die Power8 Restrukturierung oder das StartUp des A350 XWB Programms. Doch auch der schwache US Dollar und Lieferungsverspätungen im Militärsektor schlugen sich auf die Bilanz nieder. Positiv zu vermelden ist, dass sich die Bestellungen für Airbus Maschinen auf 1.314 verdoppelt und einen Rekordwert von ca. US$ 681 Milliarden erreicht haben. Das Jahreseinkommen der EADS belief sich auf US$ 78,4 Milliarden, der Lieferungen von Handelsflugzeugen erreichte 453, eine Zunahme von 4,4%. Für 2008 werden 700 Bestellungen und 470 Auslieferungen erwartet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top