Erstellt am: 07.01.2014, Autor: bgro

EADS heisst jetzt Airbus Group

Airbus A380

Aus dem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ist zum Start ins neue Jahr die Airbus Group geworden.

Neben dem Namenswechsel verändert die Airbus Group auch die Organisation ihrer vier Geschäftssparten. Der lukrative Flugzeugbau bleibt wie bis anhin als Airbus bestehen, der Raumfahrt- und Rüstungsbereich wird neu zur Sparte Airbus Defence & Space verschmolzen und die Hubschrauberproduktion heisst ab diesem Januar neu Airbus Helicopters. Im Zuge des Umbaus werden viele Arbeitsplätze in Frage gestellt und wahrscheinlich dem Synergiegewinn zum Opfer fallen, man spricht von bis zu 5.000 gefährdeten Stellen. Die Airbus Group will den Stellenabbau so sozialverträglich wie möglich gestalten und setzt hauptsächlich auf natürliche Fluktuationen.
 
Die Namensänderung macht durchaus Sinn, unter EADS konnten sich viele Marktteilnehmer nichts vorstellen, bei Airbus Group bildet jeder sofort die Verknüpfung zu den erfolgreichen Verkehrsflugzeugen aus Europa. Bei der Reorganisation macht es ebenfalls Sinn, den Rüstungsbereich CASSIDIAN mit der leicht grösseren Space Sparte ASTRIUM zu einem gemeinsamen Division zu verschmelzen. Mit dieser Massnahme wird die Organisation vereinfacht und in der Verwaltung werden viele Arbeitsplätze überflüssig. Im Entwicklungs- und Produktionsbereich wird man Synergien nutzen können, es scheint uns jedoch nicht sinnvoll zu sein, hier Arbeitsplätze einsparen zu wollen, da es sich meistens um hochqualifizierte Ingenieure und Facharbeiter handelt, die auf dem Arbeitsmarkt nicht ganz einfach zu finden sind.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Emirates bestellt weitere Airbus A380. F-35A erreicht weiteren Meilenstein. Airbus A320 Familie kann 10.000ste Bestellung entgegennehmen. Fünfter PAK FA T-50 nach Schukowski überflogen. A400M Grizzly 1 geht in Pension.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top