Erstellt am: 02.08.2012, Autor: bgro

Dreamliner 787 Triebwerk von GE sorgt für Aufregung

Boeing 787 Dreamliner ZA005

Nun hat die Boeing 787 mit der zweiten Triebwerkoption, dem GEnx-1B, auch für Negativschlagzeile gesorgt. Nach einem Triebwerkausfall während Rolltests in Charleston stehen die Maschinen mit dieser Triebwerkoption im Fokus der US amerikanischen Aufsichtsbehörden.

Anlass zu diesem Schritt gaben Triebwerkteile, die letzten Samstag einen Wiesenbrand auf dem Charleston International Airport auslösten. Wegen diesem Vorfall musste der Flughafen am Samstag für eine Stunde geschlossen werden, diese Panne löste einen weiteren Medienrummel um die neuste Maschine von Boeing aus. Boeing und General Electric bestätigten den Vorfall, konnten dazu jedoch noch keine näheren Angaben machen. Bei ZA238 handelte es sich um eine Maschine für Air India (LN 54, VT-ANJ), die auf dem Flughafengelände des Boeing Werkflughafens Charleston Rolltests absolvierte, danach hätte die Maschine zu einem ersten Testflug abheben sollen.
 
Die betroffene 787 Dreamliner wird von zwei GEnx von General Electric angetrieben, letzte Woche musste All Nippon Airways fünf Maschinen, die durch das Trent 1000 von Rolls Royce angetrieben werden, am Boden halten, um ein fehlerhaftes Teil auszuwechseln.
 
Der Zwischenfall mit dem GEnx Antrieb wird durch das US amerikanische NTSB untersucht, zu diesem Zweck wird das Triebwerk ausgebaut und genauestens inspiziert.
 
Das GEnx-1B und Trent 1000 im Vergleich
 

 
GEnx-1B, PIP 1
Trent 1000, Package B
 
 
 
Maximale TO Schub auf NN
255 bis 321 kN
265 bis 331 kN
Bläserdrehzahl bei TO Schub
2184 bis 2401 U/min
Keine Angabe
Länge
4,95 m
4,77 m
Max. Drehzahl Kompressor N1
2726 U/min
2723 U/min
Max. Drehzahl Hochdruckturbine N2
13425 U/min
13418 U/min
Gewicht
6139 kg
5998 kg

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top