Erstellt am: 28.08.2017, Autor: ps

Deutsche Flughäfen legten im Juli zu

Eurowings Airbus A320 Take Off in München

Eurowings Airbus A320 Take Off in München (Foto: Flughafen München)

Im Juli 2017 verzeichneten die deutschen Flughäfen einen erneuten Wachstumssprung im Verkehrsaufkommen.

Rund 23,72 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +6,2% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen stieg um +8,8% (an+ab) auf 412.447t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst weiter um +2,8% auf 196.772 Starts und Landungen. Ein verregneter Sommer hat viele Deutsche in die Ferne gelockt. Der Europaverkehr wächst mit kräftigen +6,1%. Der innerdeutsche Verkehr wächst um +2,6%. Das Wachstum der Interkont-Verbindungen mit +10,8% erreicht einen starken, zweistelligen Wert.

Auch der Monat Juli unterstreicht die hohen Verkehrszahlen. Der Angebotswettbewerb auf europäischen Strecken und touristischen Interkont-Destinationen trifft auf preissensible Nachfrage – einhergehend mit der Ferienzeit und einem durchwachsenen Sommerwetter in Deutschland. Die Reiselust hält an, die Touristikunternehmen freuen sich über eine hohe Nachfrage und bis auf zwei Ausnahmen haben alle Flughäfen im Passagieraufkommen zugelegt. Spanien bleibt das Zielland Nr.1 und auch die europäischen Mittelmeerregionen und die Balkanstaaten profitieren von der touristischen Nachfrage. Der innerdeutsche Verkehr entwickelt sich verhalten, auch weil Angebotsreduzierungen mit der Marktkonsolidierung einhergehen.

Verkehrsentwicklung Januar-Juli 2017 – fast 8 Mio. Passagiere mehr als 2016 im Vergleichszeitraum!

Von Januar bis Juli wurden an den deutschen Flughäfen rund 133,6 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+6,4%). Der innerdeutsche Verkehr wächst um +2,5%. Der Europaverkehr nimmt um +6,9% zu. Die Wachstumsrate im Interkontverkehr liegt mit +9,3% am höchsten. Die gewerblichen Flugbewegungen (+2,6%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Das hohe Verkehrsaufkommen an deutschen Flughäfen basiert auf dem internationalen Luftverkehr. Die Europa- und interkontinentalen Verkehre fördern die hohen Wachstumsraten. Auf diesen Verkehrsmärkten wird die Nachfrage durch die Angebote der ausländischen Airlines stimuliert. Im kontinentalen Luftverkehrsmarkt dominiert bereits das Low-Cost-Modell mit seinen Point-to-Pointverkehren. Auf der Suche nach neuen Verkehrsmärkten weiten die LCC-Airlines ihre Angebote aus. Die Legacy-Carrier reagieren mit der Ausweitung eigener LCC-Angebote.

Luftfracht – gute wirtschaftliche Entwicklung geht einher mit hohem Cargo-Aufkommen

Im Juli legt das Cargo-Aufkommen mit +8,8% deutlich zu und bleibt auf hohem Niveau. Die Ausladungen legen um +8,0% auf 193.562t und die Einladungen um +9,5% auf 218.885t zu.

Im Wechselspiel mit den wirtschaftlich guten Rahmenbedingungen entwickelt sich das Cargo-Aufkommen (an+ab) im Jahresverlauf mit +7,1% auf 2.779.648t außerordentlich gut. Die Ausladungen wachsen um +7,0% und die Einladungen um +7,3%.

ADV

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top