Erstellt am: 03.06.2013, Autor: bgro

Der Hamburg Airport baut neuen Regenwasserkanal

Hamburg Airport baut Wasserkanal

Ein Flughafen ist wie eine kleine Stadt und jede kleine Stadt braucht ein Abwassersystem. Seit Ende Mai erweitert Hamburg Airport seines mit einem 1,8 Kilometer langen Regenwasserkanal im südwestlichen Flughafengelände.

Die Bauarbeiten sollen Anfang 2014 abgeschlossen sein. „Dieses Bauprojekt gehört zu den zentralen Infrastrukturmaßnahmen, die regelmäßig an einem Flughafen durchgeführt werden“, erklärt Nicolai Pix, Gesamtprojektleiter für den Bau des Regenwasserkanals. Es hat ein Investitionsvolumen von rund fünf Millionen Euro. Der Kanal wird Niederschlagswasser auch von dem zukünftigen Luftfrachtzentrum aufnehmen und dient somit der Entwässerung dieser Fläche.
 
„Wichtig bei einem Kanalbau ist die Neigung der Leitung, damit das Wasser leicht fließen kann und Ablagerungen wegschwemmt. Über die Länge von 1,8 Kilometern bis zum Luftwerftgraben ist das eine Herausforderung“, erläutert Nicolai Pix.
 
Bei dem transportieren Wasser handelt es sich ausschließlich um unbelastetes Regenwasser. Der Kanal selbst bietet ein maximales Rückstauvolumen von über 1.000.000 Litern. Der endgültige Abfluss erfolgt dann über den Luftwerftgraben in die Tarpenbek.
 
Hamburg Airport

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top