Erstellt am: 25.11.2010, Autor: rk

Darwin übernimmt Baboo

Baboo Embraer 190

Die Regionalfluggesellschaft Darwin aus Lugano übernimmt die in Genf beheimatete Baboo.

Bei der Fluggesellschaft Baboo harzte es seit längerem, wir spekulierten bereits Ende Oktober, dass die Regionalfluggesellschaft aus Genf aufgeben muss. Jetzt übernimmt die kleine Darwin aus Lugano Baboo. Baboo hat im Winter 2003 mit der Strecke Genf Lugano den Flugbetrieb aufgenommen und ist während den letzten sieben Jahren kontinuierlich gewachsen. Die Konkurrenzsituation ab Genf war jedoch zu stark, um sich in einer kleinen Nische behaupten zu können, daher ist es nicht verwunderlich, dass Baboo jetzt übernommen wird. Darwin übernimmt von Baboo zwei Bombardier Q400 Turboprop Maschinen und Teile des bestehenden Streckennetzes. Darwin wird mit diesem Schritt ab Januar 2011 acht Flugzeuge operieren und das Streckennetz um 20 Destinationen erweitern. Mit dieser Lösung scheinen Teile von Baboo gerettet zu sein und Darwin zu einer bedeutenderen Schweizer Airline zu werden. Nähere Angaben über die Transaktion machten die beiden Fluggesellschaften nicht.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airlines schreiben wieder Gewinne. Erster F-35C Lightning II in Patuxent River eingetroffen. A380 Triebwerkprobleme beim Rolls Royce Trent 900.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top