Erstellt am: 10.08.2016, Autor: rk

DO-DAYS – Das Flugwochenende in Friedrichshafen

DO-Days Spitfire

DO-Days Spitfire (Foto: Dornier Museum)

Das Dornier Museum verwandelt sich am 13. und 14. August zum siebten Mal in ein fliegendes Museum.

Fans historischer Luftfahrt kommen bei den bereits siebten DO-Days am 13. und 14. August 2016 auf ihre Kosten. Über 50 Oldtimer der Lüfte und die Gelegenheit, einmal selbst einen damit Rundflug zu erleben, begeistern an diesem Wochenende die Besucher rund um das Dornier Museum am Bodensee Airport. Für Familien ist mit einem bunten Kinderprogramm für Spaß und Spannung gesorgt.

Wenn lautstark Gastmaschinen einfliegen, Museumsbesucher zu Rundflügen abheben und Kinderaugen strahlen ist es wieder soweit: Das Dornier Museum verwandelt sich in ein fliegendes Museum. Zahlreiche Gastflugzeuge lassen das angrenzende Flughafen-Rollfeld bei den „Fly-Ins“ zum Laufsteg werden und begeistern mit nostalgischem Glanz.

Fly-In mit über 50 Klassikern der Lüfte

Das Programm der diesjährigen DO-Days lässt keine Wünsche offen. Mehr als 50 historische Gastmaschinen, darunter einige Dornier Do 27-Flugzeuge, die im Jahr 2016 ihr 60. Jubiläum feiern, haben sich zum diesjährigen Flugwochenende angemeldet. Auch die Do 24 ATT von Iren Dornier, die im letzten Jahr wegen eines Flugunfalls am Wolfgangsee ausgefallene war, wird wieder mit dabei sein. Zwar wird sie wegen den noch andauernden Reparaturarbeiten nicht fliegen können, für Gäste aber aus nächster Nähe am Boden zu bestaunen sein. Auch das Aufgebot der Bundeswehr mit gleich drei Maschinen wird bei den Besuchern für große Augen sorgen. Ein Blickfang wird dabei das Militärtransportflugzeug Transall C-160 in einer bunten Sonderlackierung sein. Zum 60. Geburtstag der Luftwaffe und 55. Geburtstag des Lufttransportgeschwaders (LTG) 63 präsentiert sich die Jubiläums-Transall in den Schleswig-Holstein-Farben Blau, Weiß und Rot. Dieser durch die Bundeswehr eingesetzte fliegende Botschafter wird an den DO-DAYS zum letzten Mal zu sehen sein. Neben der Transall präsentiert sich ein Militärhubschrauber CH-53. In beiden Maschinen ist das Einsteigen, Fragen und Fachsimpeln herzlich willkommen. Ein Tornado vervollständigt das Trio der Bundeswehr. Weitere Höhepunkte auf dem Static Display sind eine Messerschmitt Me-163 aus dem Jahr 1943, eine Ryan STA Special aus den 1930er Jahren sowie ein Fieseler Storch des Schweizer Vereins „Freunde des Fieseler Storch“, die mit dieser Maschinen an die sensationelle Rettung von zwölf gestrandeten Amerikanern vor 70 Jahren auf dem Gauligletscher im Berner Oberland erinnern.

Rundflugerlebnisse über den Bodensee mit „Tante Ju“ & Co.

Luftfahrtgeschichte hautnah und in Aktion erleben Besucher beim Erlebnis „Bodensee-Rundflug“. Ein umfangreiches Rundflugprogramm wird mit insgesamt acht historischen Flugzeugen und einem Helikopter angeboten: Nostalgischen Flair lässt ein Bodensee-Rundflug mit der legendären Ju 52 alias „Tante Ju“ oder in der DeHavilland Dove aus dem Jahr 1949 aufkommen. Ein Rundflug als Copilot bieten gleich drei historische Doppeldecker (Boeing Stearman, Tiger Moth, Stampe) sowie eine North American T6 des Flugwerks Mannheim. Wer den Bodensee lieber aus einem Hubschrauber betrachten möchte, kann dies mit den Bodensee-Helicoptern erleben. Auch zwei Do 27 Flugzeuge werden für Mitfluggelegenheiten bei den Besuchern sorgen. Rundflugtickets sind an den Veranstaltungstagen vor Ort erhältlich.

Erweiterung der Raumfahrt-Abteilung durch den Freundeskreis

Es ist bereits Tradition, dass der Förder- und Freundeskreis des Dornier Museum e.V. zum Auftakt der DO-Days am Freitagabend sein Sommerfest auf der Terrasse des DO-X Restaurants veranstaltet und dabei dem Dornier Museum ein besonderes Geschenk zukommen lässt. In diesem Jahr wird am Freitagabend die Erweiterung der Raumfahrt-Abteilung übergeben. Die Ergänzung zeigt mittels mehrerer Vitrinen und Schautafeln die Entwicklungen in der Raumfahrt vom Erstflug des Sputnik bis zum Ende der Ära Dornier.

Kinder- und Familienprogramm

Familien und kleine Fans der Fliegerei kommen an den DO-DAYS ganz besonders auf ihre Kosten. Ein buntes Kinderprogramm mit zahlreichen Kooperationspartnern wie dem Europa Park und dem Ravensburger Spieleland  sorgt für Spannung und Spaß für die ganze Familie. Als Neuheit präsentiert sich an diesem Wochenende auch die Experimentierwerkstatt „DO.labor“. Hier können sich kleine Besucher an verschiedenen Experimenten zum Thema Fliegen versuchen und sich am Ende einen eigenen Forscherausweis ausstellen lassen. Ein Tretflieger-Rennen, Bühnenshows mit Museumsmaskottchen Dodo, Spaß in der Zeppelin-Hüpfburg und Modellbau mit den Profis vom Plastik-Modellbau-Club Bodensee: Das alles gibt es nur bei den DO-DAYS. Ein Highlight ist auch der Do 27-Flugsimulator, mit dem Jugendliche und Erwachsene selbst zum Piloten werden.

Pilot´s Party und musikalische Unterhaltung

Rockmusik-Fans kommen am Samstagabend bei der Pilot´s Party mit der Band Rocksox aus Ravensburg ab 20 Uhr voll auf ihre Kosten. Bei freiem Eintritt und mit Blick auf Rollfeld und Zeppelin Hangar wird bis in die Nacht gefeiert. Die Rocksox heizen in dieser Sommernacht openair mit Hits aus den 70ern, 80ern und 90ern ihrem Publikum kräftig ein. Bewirtung und Zugang zur Terrasse gibt es bereits ab 17 Uhr. 

Für zünftige Stimmung beim Frühschoppen sorgt am Sonntag ab 10 Uhr die Josefskapelle, die eigens aus Bad Schussenried anreist. Weiter sorgen am Samstag ab 14 Uhr die Beatrice Nice Band und am Sonntag King Ralf für musikalische Unterhaltung.

Das Erlebnis DO-DAYS findet am 13. und 14. August 2016 jeweils von 9 - 17 Uhr im und um das Dornier Museum Friedrichshafen statt. Wie in jedem Jahr gelten an den DO-DAYS vergünstige Eintrittspreise für Besucher sowie im speziellen für Familien mit Kindern. Neben Parkgelegenheiten vor dem Museum kann auch problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist werden, denn Bus- und Bahnhaltestellen sind nur wenige Meter entfernt. Ein Shuttle-Service mit Oldtimer-Postbussen und RAB-Sonderbussen bringt die Besucher im 20-Minuten-Takt vom Stadt- und Hafenbahnhof Friedrichshafen sowie im 10-Minuten-Takt vom Parkplatz P6 der ZF Friedrichshafen (Flugplatzstraße) zum Dornier Museum und wieder zurück.

Das komplette DO-DAYS-Rahmenprogramm, angemeldete Gastflugzeuge und weitere Informationen zu allen Rundflugangeboten sind unter http://www.dorniermuseum.de/ abrufbar.

Dornier Museum Friedrichshafen

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top