Erstellt am: 23.04.2011, Autor: rk

Chinas ARJ21 immer noch nicht zugelassen

CR COMAC, ARJ21-700

Die chinesische Flugzeugindustrie informiert nur sehr mangelhaft über das Zulassungsprogramm beim ARJ21-700 Verkehrsjet. Die Erstauslieferung ist jedoch bereits mehr als zwei Jahre verspätet.

Der erste ARJ21-700 ist am 28. November 2008 zum Jungfernflug gestartet, zu diesem Zeitpunkt rechnete COMAC, dass die Maschine innerhalb von 18 Monaten zugelassen sein wird. Ursprünglich wollte COMAC das erste ARJ21 Verkehrsflugzeug 2009 ausliefern, jetzt plant das Unternehmen die Zulassung im laufenden Jahr und die ersten Auslieferungen an Chengdu Airlines Ende 2011. Im Flugtestprogramm stehen vier Flugzeuge. Der Jet aus China ist für 90 Passagiere ausgelegt und wird durch zwei CF34-10 Triebwerke von General Electric angetrieben, die bereits Ende Juli 2010 die FAA Zulassung erhalten haben. Flugzeug 101 konnte Mitte April die statischen Tests erfolgreich abschließen, die mehr als drei Jahre in Anspruch nahmen. Das chinesische Zulassungsprogramm wird durch Amerikas Luftfahrtbehörde FAA begleitet, damit die Maschine zu einem späteren Zeitpunkt auch die international anerkannte FAR 25 Zulassung erreichen wird. China will den ARJ21-700 Verkehrsjet weltweit vermarkten und dies erfordert die FAA sowie die EASA Zertifizierung.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top