Erstellt am: 19.03.2012, Autor: sräb

China stellt US Piloten an

Air China, Boeing 747-400

China kann ihren Pilotenbedarf durch eigene Leute nicht decken und ist auf gut ausgebildete Leute aus Europa und den USA angewiesen.

Die Ausbildung der jungen Nachwuchspiloten scheint nicht das Problem zu sein, bis ein junger Verkehrsflugzeugführer als Kommandant eines Linienflugzeuges eingesetzt werden kann, dauert es jedoch ein paar Jahre. Von dem Nachwuchsproblem sind nicht nur die Fluggesellschaften aus der Golfregion betroffen, sondern auch die Airlines aus Indien und China. Viele der grossen Fluggesellschaften suchen händeringend nach gut qualifizierten Flugkapitänen und bieten neben attraktiven Löhnen auch freies Wohnen und andere Annehmlichkeiten. Airlines aus China bieten erfahrenen Piloten aus den USA bis zu 18.000 US Dollar im Monat, das sind gut 8.000 US Dollar mehr als der Durchschnittslohn, der in den Cockpits der Major Airlines bezahlt wird. An Jobmessen in Las Vegas und Miami haben chinesische Carrier über den Organisator Pan Am International Flight Academy gut 100 US Piloten angestellt, denen Verträge für eine Dauer von drei Jahren unterbreitet wurden, 100 weitere Piloten Positionen konnten nicht besetzt werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top