Erstellt am: 20.05.2009, Autor: psen

China Southern verschiebt Cargo Joint Venture

China Southern Airlines

China Southern Airlines hat aufgrund der schwierigen Lage entschieden, die Lancierung ihres Cargo Joint Venture mit Air France-KLM zu verschieben.

Vorsteher der chinesischen Airline, Si Xianmin sagte, es sei ursprünglich vorgesehen gewesen, dass die Zusammenarbeit im ersten Quartal lanciert würde, doch nach erneuter Prüfung der Marktsituation habe man sich für eine Verschiebung entschieden. Im letzten Juni hatte China Southern ein Abkommen mit AF KLM für eine Joint Venture im Cargo Bereich unterzeichnet, von welcher sie 75 Prozent besitzen würde. AE Cargo sollte mit zehn Flugzeugen ihren Betrieb aufnehmen. China Southern hätte bislang vier 777 Frachter und einen konvertierten A300 erhalten sollen, hat die Lieferung zweier 777 jedoch bis Ende Jahr verschoben, die restlichen sollen erst 2010 übergeben werden. Es gibt zurzeit keine Anzeichen dafür, wann die Joint Venture wieder auf die Agenda kommen wird.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA weiterhin im Kriechgang. Grossbritannien hält an Eurofighter Typhoon fest. Airbus A380 erfolgreich unterwegs. F-22 Raptor Produktion wird wahrscheinlich nach nur 189 Flugzeugen eingestellt.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top