Erstellt am: 27.07.2013, Autor: rk

Bruchlandung bei Southwest Airlines

NTSB, Southwest Airlines Boeing 737-700 New York La Guardia

Am 22. Juli 2013 verunfallte während der Landung auf dem Flughafen New York La Guardia eine Boeing 737-700 von Southwest Airlines, dabei zogen sich bei der anschliessenden Evakuation neun Insassen leichte Verletzungen zu.

Die Boeing 737-700 von Southwest Airlines war mit 145 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern besetzt und absolvierte einen Linienflug unter der Flugnummer WN-345 von Nashville, Tennessee nach New York La Guardia. Der Unfall ereignete sich um 17 Uhr 44 während der Landung auf der Landebahn 04. Die Maschine setzte nach Aussagen der zuständigen Unfalluntersuchungsbehörde NTSB zuerst mit dem Bugrad auf, dieses knickte dabei nach hinten ein, die Maschine stoppte auf der Piste nach rund 650 Metern und wurde anschliessend evakuiert.
 
Das Hauptaugenmerk der Unfalluntersuchung fokussiert momentan darauf, warum die Boeing 737-700 zuerst mit dem Bugfahrwerk und nicht mit dem Hauptfahrwerk auf der Landebahn aufsetzte.
 
Das Wetter während des Unfalls war als unproblematisch zu bezeichnen.
 
METAR zum Unfallzeitpunkt in La Guardia:
 
KLGA 222151Z 04008KT 7SM FEW030 SCT050 BKN075 OVC130 25/22 A2985 RMK AO2 SLP106 T02500222

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top