Erstellt am: 25.02.2011, Autor: rk

British und Iberia mit soliden Zahlen

CR British Airways, Boeing 777-300ER

Die beiden Fluggesellschaften sind in der International Airlines Group (IAG) organisiert und können einen ersten gemeinsamen Quartalsgewinn bekannt geben.

Unter dem Strich verdienten die beiden Gesellschaften von Oktober bis Dezember 2010 lediglich 6 Millionen Euro, ein Jahr zuvor befanden sich die beiden Gesellschaften im selben Quartal mit 114 Millionen Euro noch tief in den roten Zahlen. Die starken Schneefälle Ende November und Anfangs Dezember setzten British Airways hart zu, falls diese Ausfälle nicht gewesen wären, dann hätte in diesem Quartal ein Gewinn von 196 Millionen Euro resultiert. Der Umsatz stieg trotz den Ausfällen um 13,4 Prozent auf 3,812 Milliarden Euro. Die beiden Gesellschaften konnten in dieser Zeitperiode die liquiden Mittel um 811 Millionen Euro auf 4,352 Milliarden Euro erhöhen, die Schulden konnten um 430 Millionen auf 895 Millionen Euro verringert werden. Mit diesem Geschäftsgang können die seit Januar 2011 formal zusammengeschlossenen Airlines zufrieden sein, durch die Nutzung der Synergien können sich die Teilhaber auf noch bessere Resultate freuen. Momentan bereiten jedoch die massiv gestiegenen Treibstoffpreise wieder Kopfschmerzen.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Lufthansa mit soliden Verkehrszahlen. Boeing gibt weitere Dreamliner Verzögerung bekannt. BF-02 landet vertikal. Airbus legt A320neo auf.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top