Erstellt am: 02.04.2009, Autor: rk

Bombardier mit höherem Gewinn

Q400

Heute konnte der kanadische Mischkonzern für das vierte Geschäftsquartal einen Gewinnanstieg von 42 Prozent melden, trotzdem wird der Konzern 3000 Jobs streichen.

Im vierten Quartal, das bei Bombardier am 31. Januar abgeschlossen wurde, resultierte ein Gewinn von 309 Millionen US Dollar, im letzten Vergleichsquartal erwirtschafteten die Kanadier einen Gewinn von 218 Millionen US Dollar. Die Einnahmen stiegen im letzten Quartal von 5,3 Milliarden US Dollar auf 5,4 Milliarden US Dollar.

Gleichzeitig meldete der Konzern auch die Jahreszahlen für das vergangene Geschäftsjahr, bei einem Umsatz von 19,7 Milliarden erwirtschaftete die Unternehmung einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von 1,4 Milliarden US Dollar, im vorletzten Geschäftsjahr resultierte noch ein Gewinn vor Steuern und Zinsen von 902 Millionen US Dollar. Die Unternehmung hat einen Auftragsüberhang von 48,3 Milliarden US Dollar, was man als sehr solide bezeichnen kann.

Trotz diesen guten Zahlen wird die Unternehmung mit Hauptsitz in Kanada 3000 Stellen streichen, der Rotstift wird hauptsächlich im Bereich Aerospace angesetzt, da die Bestellungen bei den Business Jets rezessionsbedingt dramatisch zurückgegangen sind. Das Regionalgeschäft bei den Turboporop Maschinen läuft dagegen sehr gut, da viele Airlines auf treibstoffeffiziente Q400 setzten.

Im letzten Geschäftsjahr verliessen bei Bombardier 349 Flugzeuge die Produktionshallen, ein Jahr zuvor waren es noch 361 Maschinen. Die Verkäufe machten 10 Milliarden vom Umsatz aus und der EBIT in dem Luftfahrtbereich erreichte überproportionale 896 Millionen US Dollar. Bei den Luftfahrzeugen hat Bombardier Bestellungen im Wert von 23,5 Milliarden US Dollar offen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top