Erstellt am: 13.04.2012, Autor: bgro

Boeing und Embraer rücken näher zusammen

Boeing, Boeing 747-8F

Die Flugzeughersteller Boeing und Embraer wollen zukünftig in unterschiedlichsten Bereichen enger zusammenarbeiten, am 9. April 2012 haben die beiden Konzerne eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Die Bekanntmachung des neuen Kooperationsvertrages kommt nicht überraschend, da Boeing Brasiliens Luftwaffe ihre F/A-18E/F Kampfjets verkaufen möchte und mit dieser Vereinbarung einen Schritt näher an dem Handelsabschluss wäre als die beiden Mitkonkurrenten Dassault oder Saab. Im Rennen um diesen lukrativen Kampfflugzeughandel stehen neben Boeing noch Dassault mit dem Rafale und Saab mit dem Gripen, diese beiden Kandidaten stehen momentan besser da als die Super Hornet von Boeing. Der Raflale wurde druch Indien beschafft und der Gripen hat die Ausschreibung in der Schweiz gewonnen. Brasiliens Verteidigungsminister hat bei seinem Amtskollegen in Indien bereits nachgefragt, was den Ausschlag für den Rafale Deal gegeben habe. Das aktuelle Bündnis zwischen Boeing und Embraer kam zeitgleich mit dem Besuch von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff bei US-Präsident Barack Obama. Bei dieser Kampfflugzeugausschreibung wird die Präsidentin als äußerst Wankelmütig eingeschätzt.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EADS mit Glanzresultat. Indien wählt Rafale Kampfjet. Lufthansa schreibt rote Zahlen. Airbus A340, erfolgreicher langstreckenjet aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top