Erstellt am: 26.11.2014, Autor: rk

Boeing 787-9 geht in Charleston in die Endmontage

Boeing, Boeing 787-9 production Charleston

Das Boeing Werk in Charleston, South Carolina hat am 22. November 2014 mit der Endmontage der etwas längeren Boeing 787-9 begonnen.

Die Endmontage des gestreckten Dreamliners konnte im Werk Charleston wie geplant aufgenommen werden. Im Stammwerk Everett steht die Boeing 787-9 bereits seit achtzehn Monaten in der Endfertigung, die erste Maschine dieses Typs ging im Sommer 2014 an Air New Zealand. Die erste in Charleston endmontierte Boeing 787-9 wird an United Airlines gehen. In Charleston werden monatlich drei Boeing 787 Dreamliner hergestellt, bis 2016 soll die Produktionsrate auf fünf Flugzeuge erhöht werden. Die noch etwas längere Boeing 787-10 wird später ausschließlich in Charleston produziert.

Die Boeing 787-9 ist gegenüber der Basisversion um sechs Meter gestreckt worden und kann dadurch mit bis zu 40 zusätzlichen Passagiersitzen ausgerüstet werden, die leicht grösser Variante kann maximal 290 Fluggäste transportieren. Die Reichweite konnte durch die größeren Tanks um gut 800 Kilometer auf maximal 15.750 Kilometer vergrößert werden. Für die Boeing 787-9 liegen bei Boeing mehr als 400 Bestellungen von 26 Kunden vor.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A320neo abgehoben. CSeries wieder im Flugtestprogramm. General Aviation Absatz erholt sich. Airbus A350 ist zugelassen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top