Erstellt am: 07.01.2014, Autor: rk

Boeing 787-9 Dreamliner besucht Neuseeland

Boeing 787-9 in Auckland

Die Boeing 787-9 machte ihren ersten internationalen Flug nach Neuseeland. Der leicht längere Dreamliner besuchte am 4. Januar 2014 den Erstkunden Air New Zealand in Auckland.

Bei der Maschine handelt es sich um den zweiten Prototypen ZB002, der am Freitag Vormittag in Seattle in Richtung Neuseeland gestartet ist und rund 13 Stunden und 49 Minuten später auf dem neuseeländischen Flughafen Auckland landete. Nach der Stippvisite bei dem Erstkunden Air New Zealand ging es weiter ins australische Alice Springs, wo Leistungstestflüge unter wärmsten Umgebungstemperaturen zu machen sind.
 
Die Boeing 787-9 ist gegenüber der Basisversion um sechs Meter gestreckt worden und bietet dadurch bis zu 40 zusätzliche Sitzplätze, die leicht vergrößerte Variante kann maximal 290 Fluggäste mitnehmen. Die Reichweite konnte durch die größeren Tanks um gut 550 Kilometer auf maximal 15.750 Kilometer vergrößert werden.
 
Air New Zealand erwartet ihren ersten von zehn gekauften Boeing 787-9 im Sommer 2014. Für die leicht längere Variante liegen bei Boeing momentan 402 Bestellungen von 26 Kunden vor.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Emirates bestellt weitere Airbus A380. F-35A erreicht weiteren Meilenstein. Airbus A320 Familie kann 10.000ste Bestellung entgegennehmen. Fünfter PAK FA T-50 nach Schukowski überflogen. A400M Grizzly 1 geht in Pension.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top