Erstellt am: 25.06.2010, Autor: rk

Boeing 787 Höhenflosse muss überprüft werden

CR Boeing

Boeing teilte mit, dass während einer Routineüberprüfung bei der Höhenflosse des Dreamliner Unregelmässigkeiten bei den Installationsvorgaben festgestellt wurden.

Aufgrund dieser Beobachtungen müssen alle fünf Prototypen, die im Flugtestprogramm eingespannt sind, inspiziert werden. Falls Unregelmässigkeiten festgestellt würden, dann müssten Nacharbeiten angeordnet werden, die laut Angaben von Boeing bis zu acht Tage in Anspruch nehmen könnten. Boeing hat für die fünf Dreamliner Prototypen eine temporäre Limitation ausgesprochen, die während den Testflügen den Flugbereich einschränken wird. Boeing hat die 787 Testflotte nicht gegroundet, wird mit den Maschinen jedoch erst wieder fliegen, wenn die Inspektionen der kritischen Teile an der Höhenflosse abgeschlossen  sind. Die betroffenen Teilbereiche wurden in Italien bei Alenia Aeronautica gefertigt.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus A380 Break-even in fünf Jahren. PiperJet Konzept arbeitet zufriedenstellend. Lufthansa übernimmt ersten Superjumbo. Airbus A380 auf der Kurzstrecke.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top