Erstellt am: 25.01.2020, Autor: rk

Boeing 777X abgehoben

Boeing 777X Erstflug

Boeing 777X abgehoben (Foto: Boeing)

Heute, den 25. Januar 2020, ist die Boeing 777X in Seattle zum Jungfernflug gestartet, der Jungfernflug dauerte 3 Stunden und 51 Minuten.

Bei der Boeing 777-9 handelt es sich um eine stark verbesserte Boeing 777, die noch grösser und Leistungsstärker ist, als es der zweimotorige Klassiker seit mehr als zwanzig Jahre schon ist. Die Boeing 777-9 wird mit einer Rumpflänge von 77 Metern das längste Passagierflugzeug der Welt und löst dabei den Airbus 340-600 ab. Damit die Flügelspannweite nicht die Grösse des Airbus A380 erreicht, musste ein Klappmechanismus in die Flügel eingebaut werden. Durch diesen komplizierten Mechanismus findet die Boeing 777-9 auf den Parkpositionen der bewährten Boeing 777 Platz.

Die Boeing 777X soll zwölf Prozent weniger Kerosin verbrauchen und zehn Prozent günstiger im Betrieb sein als die Konkurrenzmodelle. Der stark überarbeitete Riesenjet kombiniert einen neuen Flügel mit hoher Streckung und modernsten GE9X-Triebwerke mit dem modernisierten und leicht gestreckten Rumpf der Boeing 777-300ER. Der zweimotorige Riese bietet Platz für 400 bis 425 Passagiere und kann ohne Zwischenhalt bis zu 7.600 Nautische Meilen (14.075 Kilometer) weit fliegen.

Der Jungfernflug mit der Boeing 777-9 war für das Jahr 2019 geplant. Heute konnte die Boeing 777X nun nach einer Verzögerung von einem Jahr ihren ersten grossen Tag feiern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top