Erstellt am: 01.04.2009, Autor: ncar

Boeing, Airbus machen Fortschritte bei Biotreibstoffen

CR BioExperten von Boeing, Airbus und UOP bestätigten gestern, dass schon ab 2014 kommerziell mit Biotreibstoffen geflogen werden könnte.

Bill Glover von Boeing MD- Environmental sagte, am schnellsten sei die Biotreibstoffentwicklung aus dem Öl von Purgiernuss (Jatropha), Leindotter (Camelina) und der Salzpflanze (Halophyte). Später soll auch aus Algen und Zellulose Treibstoff gewonnen werden. DHL will während den nächsten 5 Jahren Plantagen mit 250 Millionen Purgiernuss Pflanzen in Malawi sponsern.

Dass für die Plantagen Urwälder abgeholzt und abgebrannt werden, wobei mehr CO2 ausgestossen als mit den Biotreibstoffen eingespart wird, sagten die Experten nicht. Auch dass dadurch Menschen ihrer Heimat und ihres Landbesitzes beraubt werden und Tiere aussterben, erwähnte niemand. Scott Carson, CEO von Boeing sagte sogar, die Plantagen stellten kein Problem dar, da es sich dabei nicht um Nahrungsmittelpflanzen handle.

In der Schweiz wird darüber diskutiert, diese Agrartreibstoffe zu verbieten und nur die Herstellung von Treibstoff aus Abfallstoffen, Biotreibstoffe der zweiten Generation, zu erlauben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top