Erstellt am: 07.06.2018, Autor: ps

Beluga XL besteht Bodenvibrationstest

Beluga XL Ground Vibration Tests

Airbus Beluga XL Ground Vibration Tests (Foto: Airbus)

Laut Airbus hat der erste Beluga XL Transporter den Ground Vibration Test (GVT) bestanden, damit nähert sich das Flugzeug einen großen Schritt hin zum Jungfernflug.

In einer achttägigen Testphase hat ein Team des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und des französischen Forschungszentrums Onera den Beluga XL einem Schwingungstest unterzogen. Bei dem Bodenvibrationstest wird das dynamische Verhalten der Maschine im Flug gemessen, dabei können die theoretischen Modelle des Flugverhaltens und bei der Landung untersucht und bestätigt werden, ebenso die Steuerung des Transporters bei schlechten Wetterbedingungen. Damit ist eine der wichtigsten Hürden für ein Zertifikat der Luftfahrtbehörden erfüllt, damit das Flugzeug seinen Jungfernflug durchführen kann.

Der Erstflug soll laut Airbus noch in diesem Sommer erfolgen. Die Flugtestkampagne wird dann etwa zehn Monate in Anspruch nehmen. Mit der Zertifizierung des Spezialtransporters durch die europäische Flugsicherheitsagentur EASA rechnet der Hersteller im Laufe des Jahres 2019.

Der Beluga XL basiert auf dem Airbus A330-200, daher konnten viele Baugruppen dieses Großraumflugzeuges verwendet werden. Als Antrieb sind zwei Rolls-Royce Trent 700 vorgesehen. Insgesamt will Airbus fünf Beluga XL bauen, das erste Flugzeug soll dann ab 2019 bei Airbus Transport International in Dienst gehen. Die größeren Baugruppen für den Airbus A350 XWB verlangten nach einem größeren Beluga Schwertransporter, auch die höheren Fertigungsraten fordern bei dem europäischen Flugzeugbauer größere Transportkapazitäten, die durch den Beluga XL angeboten werden können.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top