Erstellt am: 13.10.2017, Autor: rric

Bangladesch kauft weitere Dornier 228

Dornier 228

Dornier 228 (Foto: RUAG)

Ruag Aviation hat einen Vertrag über den Verkauf von zwei neuen Dornier 228-Flugzeuge mit der Marine von Bangladesch abgeschlossen.

Die Marine erweitert damit ihre bestehende Flotte an Dornier 228. Bangladeschs Marine führt mit den Do 228-Flugzeugen Überwachungsflüge an den Küsten des Landes durch. Die Patrouillenflüge helfen, die 200-Meilen-Zone zu kontrollieren, und dienen der Sicherheit von Fischern und Seeleuten. Priorität für die Marine hat der Schutz der Einwohner, die Interessen und wirtschaftlichen Vorteile des Landes. Mit dem Kauf der ersten beiden neuen Dornier 228 im Jahr 2011 leisten Flugzeuge dabei eine Schlüsselrolle für das Land. Multi-Role-Konfiguration mit missionsspezifisch anpassbaren Sensoren und Kommunikationssystemen hat die Dornier 228 Eigenschaften, die für diese Aufgaben notwendig sind.

Schlüsselfähigkeiten fürs Hoheitsgebiet

Der neue Vertrag unterstreicht die Anstrengungen, die Bangladesch unternimmt, um die Überwachung der Küste durch Marine und Küstenwache und so die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Landes zu stärken. Die neuen Dornier 228 erweitern die bestehenden Kapazitäten der Marine von Bangladesch zur Überwachung der Seewege, der Hoheitsgewässer und der Küstengebiete. Sie bringen so mehr Sicherheit für die Fischerei und helfen, verdächtige Schiffe aufzuspüren. Außerdem stärken die beiden zusätzlichen Flugzeuge die Fähigkeit der Marine von Bangladesch, Such- und Rettungsoperationen sowie Katastropheneinsätze durchzuführen.

Die Dornier 228 bietet aussergewöhnliche Leistungsfähigkeit und Vorteile im Einsatz für die Marine von Bangladesch ebenso wie für andere Staaten, die ihre Küsten und ihre Ressourcen schützen wollen. Marine- und Küstenschutzorganisationen in aller Welt vertrauen auf die Dornier 228 mit ihrer Vielseitigkeit, ihrer herausragenden Geschwindigkeit, Reichweite und Ausdauer, sowie ihrer wirtschaftlichen Betriebskosten.

Ruag

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top