Erstellt am: 12.03.2008, Autor: psen

BAA erhält Erlaubnis zur Preiserhöhung in Heathrow und Gatwick

Virgin

Die UK Zivilluftfahrtsbehörde (CAA) hat der BAA erlaubt, die Gebühren auf den Flughäfen London Heathrow und Gatwick um mehr als 20% zu erhöhen.

 
Für das erste Jahr der fünfjährigen Periode, die Ende März beginnt, hat die CAA in Heathrow eine Gebührenerhöhungslimite von US$ 4,92 (23,5%) auf US$ 25,8 pro Passagier festgelegt. In den darauffolgenden vier Jahren können die Preise um 7,5% jährlich ansteigen. In Gatewick wird die Limite bei US$ 13,7 pro Passagier angesetzt, 21% höher als aktuell, mit einer jährlichen Anpassungsmöglichkeit von 2% ab dem zweiten Jahr. Mit der Erhöhung der Gebühren soll einerseits die Modernisierung der Flughäfen finanziert und andererseits der BAA ermöglicht werden, den Standart der Einrichtungen und des Services zu erhöhen, beides käme dann wiederum dem Passagier zu Gute. Die britischen Airlines reagieren wütend auf die Meldung und fordern eine gründliche Überholung der Regulationen. Ziel sei, dass die BAA die nötige Infrastruktur und den Service zu Verfügung stellen könne, dies aber in einem kosteneffektiven und – effizienten Rahmen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top