Erstellt am: 04.05.2010, Autor: psen

BA wegen Preisabsprache vor Gericht

Virgin Atlantic

Senior Executives der Fluggesellschaften British Airways und Virgin Atlantic sollen sich bezüglich der Treibstoffzuschläge auf Passagierflügen abgesprochen haben.

Die Konkurrentinnen hatten scheinbar gemeinsam die Höhe der Treibstoffzuschläge für ihre Passagiere festgelegt und damit mehrere hundert Millionen Pfund eingenommen, angeblich ein verzweifelter Versuch, die immens hohen Treibstoffkosten zu decken. British Airways nahm so im ersten Jahr £64 Millionen ein und rechnete bereits mit weiteren £201 Millionen, nachdem sie die Zuschläge erhöht hatte. Das Kartell soll für fast zwei Jahre, zwischen 2004 und 2006 zusammengearbeitet haben, als Virgin im März 2006 die Informationen gegen Immunität eintauschte. BAs Head Of Sales Andrew Crawley, Ex-Handelsdirektor Martin George, Ex-Kommunikationsleiter Iain Burns und Ex-Verkaufsleiter Alan Burnett streiten die Vorwürfe ab. Die Verhandlung soll einige Monate andauern.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA stabilisieren sich. Airbus A330-200F zugelassen. Aero Friedrichshafen voller Erfolg. Eurofighter sehr zuverlässig. F-35B landet vertikal.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top