Erstellt am: 22.09.2017, Autor: ps

Azul leaset Airbus A330neo

Airbus A330-900neo

Airbus A330-900neo new engine option (Foto: Airbus Concept)

Die brasilianische Fluggesellschaft Azul wird bei Avolon fünf A330neo einmieten, die Jets sollen für den Ausbau des Langstreckennetzes verwendet werden.

Azul wird laut eigenen Angaben die Flugzeuge von dem irischen Leasingunternehmen Avolon einmieten. Die Airbus A330-900neo sollen für den weiteren Ausbau der Linienflüge zwischen Brasilien, den USA und Europa eingesetzt werden. Azul betreibt auf den Langstrecken momentan sieben Airbus A330.

„Wir sind sehr erfreut, dass wir weiter wachsen können. Diese neuen Flugzeuge werden eine Schlüsselrolle bei der Erweiterung unseres internationalen Langstreckennetzes spielen, sie unterstützen auch unsere Strategie, moderne und kraftstoffsparende Flugzeuge in unserer Flotte zu haben“, sagte Azul-Chef John Rodgerson.

Die erste Maschine soll Ende 2018 übernommen werden, die A330-900neo von Azul sind in drei Klassen für 298 Passagiere ausgelegt. 34 Passagiere sollen in der Business Klasse, 108 in der Economy Extra und 156 in der Economy Klasse Platz finden.

Airbus hat aus dem A330-200 den A330-800neo und aus dem A330-300 den A330-900neo entwickelt. Der A330-900neo wird prioritär behandelt und steht kurz vor der Flugerprobung. Die Weiterentwicklungen werden durch das neue Trent 7000 von Rolls Royce angetrieben und die Flügel haben überarbeitete Winglets erhalten. Airbus strebt bei den A330neo Langstreckenjets einen um 14 Prozent geringeren Treibstoffverbrauch an. Die Ersatzteilbewirtschaftung soll zu 95 Prozent gleich sein wie beim Ausgangsmodell.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top