Erstellt am: 25.12.2014, Autor: ps

Avolon schliesst A330neo Kaufvertrag ab

Airbus A330neo Avolon

Airbus A330neo Avolon (Foto: Airbus)

Die Flugzeug Leasing Gesellschaft Avolon hat bei Airbus einen Kaufvertrag über fünfzehn Airbus A330neo Verkehrsflugzeuge abgeschlossen.

Der Auftrag über fünfzehn Airbus A330neo Verkehrsflugzeuge wurde im Juli an der Farnborough Air Show bekanntgegeben. Der Auftrag entspricht nach den aktuellen Listenpreisen einem Wert von 4,1 Milliarden US Dollar. Die ersten Maschinen aus dieser Bestellung sollen ab 2018 ausgeliefert werden.

Airbus wird aus dem A330-200 den A330-800neo weiterentwickeln und auf der Basis des A330-300 wird der A330-900neo entstehen. Die Priorität liegt bei der Entwicklung des A330-900neo, der als erste Variante auf dem Markt verfügbar sein wird. Die Weiterentwicklungen werden durch das neue Trent 7000 von Rolls Royce angetrieben und die Flügel werden überarbeitete Winglets erhalten. Airbus strebt bei den zwei neu lancierten Langstreckenjets eine Verbesserung der Treibstoff Effizienz von 14 Prozent an, dabei soll die Ersatzteilbewirtschaftung zu 95 Prozent gleich sein wie beim ursprünglichen A330. Die A330neo Varianten können mit einer herkömmlichen A330 Musterberechtigung geflogen werden.

Avolon ist ein Newcomer im Flugzeugleasinggeschäft. Die Unternehmung wurde durch den JetBird Gründer Dómhnal Slattery Anfangs 2010 gegründet, die Unternehmung konnte rasch mit mehr als 2,1 Milliarden US Dollar kapitalisiert werden und mischt heute bei den grossen Flugzeugfinanzierern mit.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top