Erstellt am: 28.06.2012, Autor: rk

Aviation Capital Services kauft MC-21 Jets

MC-21

Russlands Flugzeugbauer IRKUT Corporation hat den Verkauf von 35 weiteren MC-21 Verkehrsflugzeugen bekannt gegeben.

Der Auftragswert der Flugzeuge entspricht nach Angaben von IRKUT einem Wert von 2,32 Milliarden US Dollar. Die Maschinen sollen zwischen 2022 und 2025 an Aviation Capital Services übergeben werden, die Leasing Unternehmung wird die Flugzeuge dann an Airlines in Russland weitervermieten. Die Bestellung ist in 18 MC-21-200 und 17 MC-21-300 unterteilt. Die Maschinen werden mit dem russischen Triebwerk PD-14 von United Engine Corporation angetrieben. Bei diesem Auftrag könnte es sich um eine Umwandlung einer Kaufoption handeln, die an der MAKS 2011 unterzeichnet wurde, damals platzierte Aviation Capital Services 50 Festbestellungen und 35 Vorkaufsrechte auf Flugzeuge aus der MC-21 Familie. Bei der MC-21 (im Westen auch als MS-21 bezeichnet) handelt es sich um ein neues Verkehrsflugzeug aus Russland, das im Segment der Airbus A320 und Boeing 737 Familie platziert ist. Der Erstflug ist für 2014 geplant und die Zulassung sollte im Jahr 2016 erfolgen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top