Erstellt am: 29.10.2013, Autor: rk

Austrian stockt Nordamerika Angebot auf

Austrian Airlines

Ab dem 2. Juli 2014 nimmt Austrian Airlines mit Newark eine neue Destination in ihr Flugprogramm auf.

Die fünf Flüge pro Woche werden mit einer Boeing 767 durchgeführt. Zusätzlich zu den täglichen Flügen zum New Yorker Flughafen JFK bietet Austrian Airlines damit Flüge zu den zwei größten internationalen Flughäfen im Großraum New York an. In diesem Einzugsgebiet leben rund 20 Millionen Einwohner. Die beiden internationalen Flughäfen decken ganz unterschiedliche Bedürfnisse ab: Der Newark Liberty International Airport liegt im Bundesstaat New Jersey und der John F. Kennedy International Airport liegt in Queens, Long Island.
 
Mehr Flüge nach Nordamerika
 
Das Angebot zu den Destinationen Washington und Chicago wird im Sommer 2014 ebenfalls ausgeweitet. Ab dem 1. Juli 2014 geht es mit einer Boeing 777 statt wie bisher mit einer Boeing 767 täglich nach Washington, was eine Erweiterung des Sitzplatzangebotes um rund 90 Sitzplätze pro Flug bedeutet. Die Boeing 777 bietet je nach Konfiguration für etwa 308 Passagiere Platz an Bord, während die Boeing 767 über 220 Sitzplätze verfügt. Austrian Airlines wird auf Grund der hohen Nachfrage ab Mai 2014 täglich nach Chicago fliegen. Derzeit bietet sie 5 Flüge pro Woche an. Die bestehenden täglichen Flüge nach Toronto in Kanada mit einer Boeing 767 runden das Nordamerika-Angebot ab. „Nordamerika hat Potential. Unsere Flüge sind sehr beliebt, daher stocken wir auf. Im Sommer 2014 werden wir unser Angebot nach Nordamerika um rund 30 Prozent ausbauen“, so Karsten Benz, CCO Austrian Airlines. „Wir wachsen auf der Langstrecke, stärken unser Flugangebot nach USA und rechnen mit etwa 130.000 zusätzlichen Passagieren für 2014. Der Hub unserer Partnerairline bietet viele zusätzliche Städteverbindungen aus Wien über das Drehkreuz Newark.“
 
Austrian Airlines

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top