Erstellt am: 18.05.2009, Autor: psen

Austrian publiziert Resultate der ersten vier Monate

Austrian AirlinesDie letzten Zahlen der Austrian Airlines reflektieren die andauernde Wirtschaftskrise. Im April ging das Passagieraufkommen um 12,7 Prozent zurück.

Insgesamt beförderte die Airline im letzten Monat 795.500 Passagiere. Im Kurz- und Mittelstreckensegment konnte sie dennoch die Auslastung um 2,0 Prozentpunkte verbessern, speziell in Westeuropa gelang ihr das besonders erfolgreich, dort stieg sie um 4,2 Prozentpunkte auf 74,2 Prozent durch entsprechende Kürzungen der Kapazität. In den drei ersten Monaten des Jahres transportierte AUA 2,7 Millionen Passagiere, 14,8 Prozent weniger als in derselben Periode des Vorjahres. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 70,4 Prozent und damit 3,1 Prozentpunkte tiefer als 2008. Auf Kurz- und Mittelstrecken ging der Verkehr um 8,6 Prozent zurück, während die Kapazität ebenfalls um 5,8 Prozent abnahm. Daraus resultierte eine Auslastung von 63,8 Prozent, minus 2,0 Prozentpunkte. Im Langstreckensegment sank das Passagieraufkommen im April um 15,1 Prozent auf 78.100 Passagiere. Die Kapazität schrumpfte um 8,7 Prozent bei ebenfalls sinkendem Verkehr (-13,5%), woraus sich eine Auslastung von 79,3 Prozent ergab (- 4,4 %). Im ersten Quartal ging der Verkehr um 20,0 Prozent zurück, die Kapazität wurde um 15,9 Prozent reduziert, was zu einer Auslastung von 76,8 Prozent führte, einer Verschlechterung um 3,9 Prozentpunkte.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: IATA sieht Besserung. Cessna Columbus, Entwicklung wird ausgesetzt. Piper weiterverkauft. Austrian mit grossem Verlust unterwegs. A380 Produktion wird revidiert.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top