Erstellt am: 30.09.2016, Autor: ps

Austrian mit Premium Economy

Austrian Airlines Boeing 777

Austrian Airlines Boeing 777 (Foto: Austrian Airlines)

Austrian Airlines führt ab 2018 Premium Economy auf allen Langstreckenflügen ein.

Nach der positiven Erfahrung bei Lufthansa, hat sich Austrian Airlines entschieden, auf allen Langstreckenflugzeugen des Typs B767 und B777 zwischen den Economy und Business Class Reihen eine Premium Economy Class einzuführen. In der „Premium Eco“ werden den Fluggästen eigene Sitze mit größerem Neigungswinkel, mehr Sitzabstand und breiterer Sitzfläche angeboten. Dazu kommen ein im Vergleich mit der Economy Class größerer Bildschirm für das On-Demand-Entertainment und ein aufgewertetes Catering. Preislich wird die Premium Economy mit einem attraktiven Einstiegslevel zwischen dem Economy Classic und dem Business Class Tarif liegen. Die Flugzeuge werden im Winter 2017/18 umgebaut und ab Sommerflugplan 2018 einsatzbereit sein. Auf der B767 werden zu Lasten der Business und Economy Class 18 Premium Eco Sitze zur Verfügung stehen, auf der B777 werden es 24 sein. Insgesamt wird die Sitzplatzkapazität auf der B767 je nach aktueller Sitzkonfiguration um drei bzw. um 14 Plätze auf 211 und auf der B777 von 308 Plätzen auf 302 schrumpfen. Die Airline erwartet sich dennoch höhere Erlöse. Die Gesamtinvestition für die Premium Eco wird sich auf rund 15 Millionen Euro belaufen.

Und damit nicht genug. Austrian Airlines führt ab Mitte Dezember 2016 Internet an Bord ein.

Für einen weiteren Innovationsschub sorgt Internet an Bord auf Austrian Airlines Flügen. Noch im November 2016 soll der erste Airbus mit Inflight Connectivity (IFC) ausgestattet und getestet werden. Nach erfolgreichen Tests können Austrian Passagiere bereits ab Mitte Dezember Internet an Bord auf den ersten Flugzeugen nutzen. Die gesamte Airbusflotte soll bis Sommerflugplan 2017 umgerüstet sein. Die Investitionskosten dafür betragen etwa fünf Millionen Euro. Das künftige Angebot von Austrian Airlines und einem Technologie-Partner basiert auf der neuesten Breitband-Satelliten-Technologie (Ka-Band) und bietet eine nahtlose, zuverlässige Abdeckung auf der Airbus Flotte. Fluggäste werden den Internetzugang mit eigenen mobilen Endgeräten über WLAN nutzen können. Damit werden neben einfachen E-Mail-Diensten auch anspruchsvollere Anwendungen bis hin zum Streaming möglich. Das Gebührenmodell wird Austrian Airlines zum Einführungszeitpunkt bekannt geben. Das Telefonieren an Bord wird von vielen Passagieren als störend empfunden und wird daher auch weiterhin nicht gestattet sein.

Der österreichische Flag Carrier soll zukünftig eine entscheidendere Rolle in der Lufthansa Group einnehmen. Themen sind der weitere Ausbau des Langstreckennetzes, die Investition in eine neue Flugzeugtechnologie oder anstehende Kooperationen mit Systempartnern. Dazu trägt auch eine Teilübernahme von airberlin-Maschinen bei.

Austrian Airlines CCO Andreas Otto dazu: „Wir wollen die Kostenvorteile der Austrian Airlines in der Gruppe zukünftig stärker nutzen und eine größere Rolle für Produktenwicklungen spielen. Austrian Airlines ist mit Produkten wie á la carte-Catering, Business Class Online-Auktionen oder Social Gifting bereits mit innovativen Beispielen vorangegangen.“

Austrain Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top