Erstellt am: 05.05.2009, Autor: rk

Austrian Airlines mit Verlust unterwegs

CR Austrian Airlines

Die österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines musste heute einen Quartalsverlust von satten 88,1 Millionen Euro bekannt geben.

Austrian Airlines erwirtschaftete in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 438,8 Millionen Euro, im letzten Jahr standen auf der Einnahmeseite noch 525,3 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) kommt im ersten Quartal auf minus 77 Millionen Euro zu liegen, in der letzten Vergleichsperiode flog Austrian auch bereits einen Verlust von 52,8 Millionen Euro ein. Der starke Passagierrückgang konnte durch die viel tieferen Treibstoffkosten leider nicht aufgewogen werden. Die Geschäftsleitung von Austrian Airlines begründet das unbefriedigende Resultat mit der schlechten Wirtschaftslage, die zu einer grossen Nachfrageschwäche führte. Austrian Airlines kämpft an vielen Fronten gegen die Kostenschere, man setzt Zahlungen an die Pensionskasse aus, baut Kapazitäten ab, friert die Löhne ein und probiert mit Arbeitskürzungen die Kosten zu senken.
 
Austrian Airlines steht in einer ganz misslichen Situation da, der Nachfragerückgang nimmt Formen an, die für eine Fluggesellschaft dieser Grösse zu einem existentiellen Problem werden können. Trotz viel tieferen Treibstoffkosten war es der österreichischen Flugunternehmung nicht möglich einen positiven Cash Flow zu erarbeiten. Austrian muss rasch schalten und auf einen Zusammenschluss mit Lufthansa pochen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Swiss meldet Quartalsgewinn. Lufthansa und Southwest Airlines mit Verlust. Mirage 2000 immer noch voll Einsatzbereit.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top