Erstellt am: 16.04.2009, Autor: psen

Auf Englands Flughäfen bleiben die Passagiere aus

Manchester BAABAA muss einen Rückgang der Passagierzahlen um elf Prozent auf ihren britischen und irischen Flughäfen eingestehen.

Der Druck auf die Betreiberin BAA und den geplanten Verkauf, respektive die Erweiterung einiger Flughäfen, nimmt zu, nachdem die Passagierzahlen im letzten Monat um elf Prozent gesunken sind. Die Besitzerin von Heathrow, Gatwick und Stansted wies bereits zum elften Mal in Folge sinkende Zahlen für die beiden letzteren Flughäfen aus. Im März seien insgesamt 10,6 Millionen Kunden an den sieben Airports abgefertigt worden, 11,3 Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. BAA führt bis zu drei Prozentpunkte davon auf das Timing der Osterferien zurück, die dieses Jahr im April zu liegen kamen. Dennoch ist ein allgemeiner Negativtrend nicht zu leugnen. Dies erschwert BAAs Vorhaben, die Flughäfen Gatwick, Stansted und Glasgow oder Edinburg zu einem möglichst hohen Preis zu verkaufen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top