Erstellt am: 27.08.2013, Autor: rk

Antonov will AN-2 zu neuem Leben erwecken

Antonov, AN-2-100

Antonov hat am 10. Juli 2013 eine modernisierte AN-2 in die Flugerprobung aufgenommen. Die AN-2-100 wurde mit einem neuen Turbopropeller Triebwerk nachgerüstet. Der Flugzeugproduzent aus der Ukraine sieht für das modernisierte Nutzflugzeug ein grosses Potential.

Der Antonov AN-2 Doppeldecker wird in vielen Teilen der ehemaligen Sowjetunion nach wie vor in grossen Mengen als Allzweckflugzeug eingesetzt. Die Maschine dient als unermüdliches Transportflugzeug, um abgelegene Dörfer oder kleinere Siedlungen in Sibirien mit lebenswichtigen Gütern zu versorgen, auch als reguläres Linien- oder Bedarfsflugzeug wird die AN-2 auch heute noch eingesetzt. In der Landwirtschaft verwendet man die AN-2 hauptsächlich als Sprühflugzeug.
 
Antonov möchte in Zukunft die altgedienten Doppeldecker mit einem neuen Turbopropeller Antrieb weiter attraktiv halten. Der Flugzeugbauer aus der Ukraine schlägt dafür die Nachrüstung mit einem Sich MS-14 vor. Der neue Antrieb verfügt über eine Leistung von rund 1500 PS und ist erst noch leichter als der heute verwendete 1000 PS starke Neunzylinder Sternmotor. Das Triebwerk aus der Ukraine würde auch einen neuen AV-17 Propeller von Aerosila erhalten. Eine Modifikation würde zwischen 700.000 und 900.000 US Dollar kosten.
 
Antonov rechnet mit einem Markt von rund 1600 Flugzeugen, die mit  einem neuen Triebwerk nachgerüstet werden könnten. Ein Wechsel auf ein kerosintaugliches Triebwerk könnte sich in Zukunft auch in den GUS Staaten aufdrängen, da der AVGAS Treibstoff in Zukunft nicht mehr verwendet werden darf.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top