Erstellt am: 11.08.2014, Autor: rk

Antonov im Iran abgestürzt

Via Twitter

Im Iran ist am Sonntag, den 10. August 2014, eine Antonov An-140 abgestürzt, dabei kamen 39 Menschen ums Leben.

Die zweimotorige Antonov An-140 startetet am Sonntagmorgen um 09 Uhr 17 vom Tehran-Mehrabad Airport (Hauptstadt Teheran) und wollte nach Tabas fliegen. An Bord der Maschine befanden sich acht Besatzungsmitglieder und 40 Passagiere. Kurz nach dem Start auf der Piste 29L verlor das Zubringerflugzeug an Höhe, stürzte ab und ging in Flammen auf. Bei dem Absturz kamen 39 Insassen ums Leben, 9 überlebten den Unfall und mussten mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Die Piloten meldeten kurz nach dem Start bei der Flugsicherung ein technisches Problem und wollten zurückkehren. Die Airline sprach von einer technischen Störung am linken Triebwerk. Eine Unfalluntersuchung muss nun zeigen, warum die Maschine abgestürzt ist.
Das verunfallte Propellerflugzeug gehörte zu Sepahan Airlines und wurde im Jahre 2008 unter Lizenz im Iran gebaut, die Maschine war auf die Kennung EP-GPA immatrikuliert.
Das Wetter war zu dem Unfallzeitpunkt gut, die Maschine startetet auf der Westpiste 29L mit einem leichten Rückenwind von acht Knoten (14 km/h).
METAR zum Unfallzeitpunkt:

OIII 100500Z 07008KT 9999 FEW040 SCT100 36/M02 Q1013 A2992 NOSIG
OIII 100430Z 06010KT CAVOK 35/M02 Q1013 A2992 NOSIG

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top