Erstellt am: 01.09.2014, Autor: rk

Antonov 12BK in Algerien abgestürzt

Antonov AN12 Crash

Am Samstag, den 30. August 2014, ist ein viermotoriger Antonov 12BK Transporter in Algerien abgestürzt, dabei kamen alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben.

Der Turbopropeller Vollfrachter startete am Freitagabend auf dem Flughafen von Prestwick unter der Flugnummer UKL4061 in Richtung Ghardaia, wo er einen ersten Zwischenstopp einlegte, danach ging es weiter nach Tamanrasset in Algerien, wo er auf dem Weg nach Malabo eine weitere Zwischenlandung machte. Die Antonov 12 verunfallte danach im Steigflug kurz nach dem Start in Tamanrasset, der Funkkontakt zur ukrainischen Frachtmaschine brach nach rund vier Minuten um 02 Uhr 44 Lokalzeit ab. Das Flugzeugwrack konnte am Samstagmorgen rund 15 Kilometer südlich vom Flughafen Tamanrasset in bergigem Gelände gefunden werden. Bei dem Absturz kamen alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben. Die Maschine war anscheinend ziemlich schwer beladen, sie hätte Ölbohreinrichtungen von Schottland über Zwischenlandungen im algerischen Ghardaia, Tamanrasset und dem malischen Bamako nach Äquatorialguinea transportieren sollen.
Das Wetter auf dem Flughafen Tamanrasset war zum Unfallzeitpunkt gut. Warum es zu diesem Absturz gekommen ist, muss eine Unfalluntersuchung zeigen.
METAR Wetter zum Unfallzeitpunkt:
DAAT 300200Z 03006KT CAVOK 25/05 Q1017
DAAT 300130Z 04005KT CAVOK 25/05 Q1017

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top