Erstellt am: 23.08.2016, Autor: js

Allgäu Airport mit weiteren Wizz Air Linien

Wizz Air Airbus A320

Wizz Air Airbus A320 (Foto: Airbus)

Der Allgäu Airport hat konnte am Sonntag eine weitere Linie eröffnen, Wizz air fliegt neu von Memmingen nach Podgorica.

Dieses Mal ging ein Allgäuer Herz auf Reisen. Denn die bereits zur guten Tradition gewordene „herzliche“ Begrüßung einer neuen Flugverbindung fand an diesem Sonntag (21.8.) vor Ort in Podgorica, der Hauptstadt Montenegros statt. Aber auch in Memmingen wurde „geherzt“. Am selben Tag startete zudem auch die neue Verbindung ins rumänische Sibiu (Hermannstadt). Beide Ziele verbindet die Fluggesellschaft Wizz Air nun zwei Mal wöchentlich mit dem Airport Memmingen.

Es sind die Strecken Nummer 12 und 13, die Wizz Air in Memmingen innerhalb seines Liniennetzes nach Ost-Europa anbietet. Die Doppel-Premiere begann am Sonntagmorgen, als erstmals eine Maschine aus Sibiu in Memmingen landete. Mit an Bord war auch Carmen Nicula, die Leiterin Internationale Beziehungen der Stadt Sibiu. Sie würdigte die neue Verbindung als wichtigen Brückenschlag zwischen dem ehemaligen politischen Zentrum der Siebenbürger Sachsen und Süddeutschland. Schließlich waren es Menschen der Region, die einst auf sogenannten „Ulmer Schachteln“ aufbrachen, ihr Glück im Osten zu suchen. „Die Beziehungen zwischen den Menschen sind weiterhin sehr intensiv“, berichtet Allgäu Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz. „Diese neue Flugverbindung wird dabei eine wichtige Rolle spielen.“ Die heute rund 150.000 Einwohner zählende Stadt war im Jahr 2007 Kulturhauptstadt Europas und ist auch für Touristen ein lohnendes Ziel. Obendrein sind zahlreiche Firmen der Region in Sibiu mit eigenen Niederlassungen vertreten und schätzen den direkten Weg. Die deutsche Sprache ist vor Ort allgegenwärtig. So erscheint die deutschsprachige Hermannstädter Zeitung wöchentlich. Es gibt deutsche Kindergärten, Grundschulen und mehrere Gymnasien mit Deutsch als Unterrichtssprache.

Die entscheidende Rolle in der Wirtschaft Montenegros spielt der Tourismus. „Deshalb erhöht jede neue Flugverbindung die Marktchancen des Landes erheblich“, erläuterte Marcel Schütz, der an Bord des Erstflugs von Memmingen nach Podgorica ein Allgäuer Lebkuchenherz in die Hauptstadt des Landes brachte. Mit rund 625.000 Einwohnern zählt das Land zu Europas kleinen Staaten. Größtes touristisches Kapital ist die 295 Kilometer lange montenegrinische Adriaküste, wovon 72 Kilometer aus Stränden bestehen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang der Nordküste zählen die Altstädte von Herceg Novi und der UNESCO-Welterbestätte Kotor, Porto Montenegro und die gut erhaltene Altstadt von Budva. Die südliche Küstenregion mit Ulcinj als Zentrum gilt bei ausländischen Touristen noch als Geheimtipp. „Wir freuen uns, mit dem Allgäu Airport ein wichtiges Tor nach Süddeutschland zu bekommen“, erklärte Mia Kraljevic, die Marketing-Leiterin des Flughafens Podgoria, bei der Ankunft der ersten Maschine aus Memmingen.

Jeweils am Donnerstag und am Sonntag werden Sibiu und Podgorica ab Memmingen angeflogen. In die Hauptstadt Montenegros geht es um 9.45 Uhr, der Rückflug landet um 13.50 Uhr in Memmingen. Um 14.20 Uhr beginnt die Reise nach Sibiu. Da beide Strecken von einer Maschine bedient werden, landet der Flug von Sibiu nach Deutschland jeweils um 9.15 Uhr am Allgäu Airport.

Mit den neuen Verbindungen untermauert der Flughafen Memmingen seine wichtige Funktion als Drehkreuz für Ost-Europa-Flüge, die von immer mehr Fluggästen aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz nachgefragt werden. Die russische Fluggesellschaft Pobeda macht mit ihrer Strecke Memmingen-Moskau das Angebot von insgesamt 14 Destinationen im Osten komplett. Der Flughafen Memmingen ist der größte Standort beider Airlines in Süddeutschland.

Allgäu Airport

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top