Erstellt am: 04.08.2016, Autor: rk

Allegiant meldet solides zweites Quartal

Allegiant Air

Die Tiefpreisfluggesellschaft Allegiant Air konnte im zweiten Quartal 2016 einen soliden Nettogewinn von 60,8 Millionen US Dollar (Vorjahr 54,3 USD) erwirtschaften, das Entspricht einem Plus von 12 Prozent.

Der Umsatz stieg um gut sieben Prozent auf 344,9 Millionen US Dollar (Vorjahr 322,1 USD) während sich die Kosten um 4,8 Prozent auf 240,375 Millionen US Dollar (Vorjahr 229,346 USD) verteuerten. Den operativen Gewinn gibt die Fluggesellschaft aus Las Vegas mit 104,476 Millionen US Dollar (Vorjahr 92,756 USD) an, daraus errechnet sich eine operative Marge von 30,3 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2015 erwirtschaftete Allegiant bei einem Umsatz von 693,467 Millionen US Dollar (Vorjahr 651,341 Millionen USD) einen Betriebsgewinn von 225,603 Millionen US Dollar (Vorjahr 200,854 Millionen USD), verglichen mit dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von gut 12 Prozent. Den Nettogewinn gibt die Airline mit 132,827 Millionen US Dollar (Vorjahr 119,205 Millionen USD) an, was einer Verbesserung von 11,5 Prozent entspricht.

Mit Allegiant flogen im ersten Halbjahr 2016 insgesamt 5,471 Millionen Passagiere, das waren 15,9 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2015.

Allegiant Air betreibt momentan 49 McDonnell Douglas MD-80 Verkehrsflugzeuge. Die Airbus Flotte besteht aus 15 A319 und sechzehn A320 und soll bis Ende 2018 auf 44 ausgebaut werden. Allegiant Air will ab dem Jahr 2020 die ganze Flotte auf Maschinen von Airbus umgestellt haben. Allegiant hat auch noch fünf Boeing 757 in der Flotte, diese setzt die Airline hauptsächlich auf Flügen nach Hawaii ein oder vermietet sie an andere Fluggesellschaften. Die Flüge nach Hawaii werden ab August jedoch eingestellt und die Boeing 757 Flotte soll bis 2018 abgestossen werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top