Erstellt am: 01.06.2009, Autor: psen

Airbus soll in den USA und Indien produzieren

Airbus Wochen bevor der erste in China hergestellte Airbus geliefert werden soll, überlegt sich der Flugzeughersteller, seine Produktionsstätten in die USA und Indien zu verlagern.

CEO Tom Enders sagte, Airbus müsse „global“ werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies könne Airbus längerfristig nur erreichen, wenn sie ihre Resourcen und Märkte beständig weiterentwickle und ein internationales Unternehmen werde, mit Entwicklungs- und Fabrikationsabteilungen in anderen Ländern weltweit. 2006 hatte Airbus erstmals eingewilligt, einige Jets der A320 in Tianjin, China produzieren zu lassen, um Kosten zu sparen und einen Vorsprung gegenüber Boeing zu gewinnen. Die erste dieser Maschinen ist Ende Juni zur Lieferung bereit. Schon früher drängte auch Indien, Airbus möge dort eine Produktionslinie eröffnen, doch der Flugzeughersteller hatte mit anderen Sorgen wie Restrukturierungen und Produktionsverspätungen zu kämpfen. Nun scheint es für Airbus wieder eine Option zu werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA weiterhin im Kriechgang. Grossbritannien hält an Eurofighter Typhoon fest. Airbus A380 erfolgreich unterwegs. F-22 Raptor Produktion wird wahrscheinlich nach nur 189 Flugzeugen eingestellt.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top